Werbung

Christian Hirte liest zum Vorlesetag in Tiefenort

Hirte: Lesen macht Spaß und schlau

In der Krayenberg-Grundschule in Tiefenort las heute Morgen der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte anlässlich des 11. bundesweiten Vorlesetages den Schülern der 1. Klasse aus dem Buch „Hedvig! Das erste Schuljahr“ von Frida Nilsson vor.

Hirte nahm zum 6. Mal an der jährlichen Aktion teil, um mit dem Vorlesen ein Zeichen für eine lebendige Lesekultur in Deutschland zu setzen.

Ich unterstütze seit Jahren die Aktion des Bündnisses, damit ich meine Freude am Lesen an unseren Nachwuchs weitergeben kann. Heute war es für mich besonders schön, weil ich meiner Tochter auch mal in der Schule vorlesen konnte, so der dreifache Familienvater.

Die Kinder freuten sich über die abwechslungsreiche Schulstunde mit dem Abgeordneten, in der eigentlich Mathe auf dem Stundenplan stand. „Mit der Vorlesestunde möchte ich die Be-deutung des Lesens hervorheben. Denn Studien zeigen: Kinder und Jugendliche, denen in ihrer Kindheit viel vorgelesen wurden, haben später selbst mehr Freude am Lesen und in vielen Fächern oftmals die besseren Schulnoten. Diese Fähigkeit ist der Grundstein für einen erfolgreichen Bildungsweg“, so Hirte.

Die Geschichte von „Hedvig! Das erste Schuljahr“ erinnerte die Erstklässler an ihren ersten Schultag im Sommer und sie berichteten Christian Hirte von ihren ersten Erfahrungen in der Schule.

Da die Geschichte nicht zu Ende gelesen werden konnte, werden zwei signierte Exemplare in der Grundschule verbleiben. So können die Schüler das Buch mit nach Hause nehmen und sich von ihren Eltern, Geschwistern oder Großeltern vorlesen lassen oder sogar am Ende des Schuljahres einige Passagen selber lesen, so Hirte abschließend.

Hintergrund:
Der Bundesweite Vorlesetag von Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt und gilt heute als das größte Vorlesefest Deutschlands. Die Vorleser an diesem Aktionstag zeigen mit viel Leidenschaft, ehrenamtlich und unentgeltlich, wie schön und wichtig vorlesen ist. Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. Alle Informationen zum Bundesweiten Vorlesetag finden Sie unter http://www.vorlesetag.de.

Werbung
Werbung
Top