Anzeige

Ein Polizeikommissar trägt die Spielführerbinde beim ThSV Eisenach

Peter Walz führte die Wartburgstädter gleich zu drei Testspielsiegen • ThSV Eisenach am Mittwoch zum Benefizspiel bei Erstligist SC DHfK Leipzig

Unser Weg hat nicht einmal richtig begonnen, betont Markus Murfuni, der Coach des ThSV Eisenach. Hinter uns liegt eine erfreuliche Woche, doch wir müssen konsequent an unseren Schwächen weiterarbeiten, erklärt Rene Witte, der Manager des ThSV Eisenach.

Der Handball-Zweitbundesligist von der Wartburg verbuchte gerade drei Testspielsiege gegen namhafte Konkurrenz: 34:29 beim vorjährigen Zweitliga-Fünften EHV Aue sowie 36:33 und 31:30 beim Zweitbundesliga-Absteiger HSC Coburg. Um die Ergebnisse richtig einzuordnen, die Eisenacher befinden sich in der Saisonvorbereitung bereits in der 3. Woche, sind Aue und Coburg ein gehöriges Stück voraus.

Positiv, wir haben stets über 30 Tore erzielt, doch in der Abwehr müssen wir noch zulegen, unterstreicht Eisenachs Rechtsaußen Ante Tokic.

Was ins Auge sticht, der ThSV Eisenach geht über die gesamte Distanz ein hohes Tempo.

Wir haben mit Fynn Hangstein und Malte Donker auch Spieler verpflichtet, die dieses hohe Tempo gewohnt sind, so Markus Murfuni.

Keeper Johannes Jepsen, beim 31:30-Sieg in Coburg in der ersten Halbzeit mit einer 50-prozentigen Fangquote, heizt den Konkurrenzkampf im Tor gehörig an. Am Kreis und in der Abwehr überzeugte einmal mehr Peter Walz. Er hatte seinen Anteil, dass in der Rückrunde der vergangenen Saison kräftig gepunktet und die Ziellinie auf dem 11. Platz überquert wurde.

Der erst im Februar von Drittligist HG Saarlouis ins Thüringische gekommene ehemalige Ringer erwies sich für den ThSV Eisenach als echter Glücksgriff. Eigentlich wollte der 27-jährige Polizeikommissar beim ThSV Eisenach nur eine Stippvisite bis zum Sommer geben. Dafür opferte er seinen Urlaub von zwei Jahren. Seine überzeugenden Auftritte veranlassten die Verantwortlichen Peter Walz für ein längeres Engagement zu gewinnen. Der Kreisspieler fühlt sich unter der Wartburg wohl und war der Offerte zugänglich. Inzwischen wurde auch geregelt, dass er von der saarländischen zur thüringischen Polizei wechselt und in die Sportförderkompanie aufgenommen wird. Peter Walz unterzeichnete einen Drei-Jahres-Vertrag, wird den ThSV Eisenach in der Saison 2021/2022 als Kapitän auf das Parkett führen. (Der Einstand mit den Testspielsiegen ist vortrefflich gelungen!)

Das habe ich in Absprache mit unserem bisherigen Kapitän Alexander Saul so festgelegt. Alexander Saul soll sich auf seine Aufgabe auf dem Feld konzentrieren, erläutert Markus Murfuni den Wechsel.

Ante Tokic bleibt stellvertretender Kapitän.

Um ehrlich zu sein, ich bin doch sehr überrascht, trage ich doch erst seit Februar das Trikot des ThSV Eisenach. Ich sehe das als große Ehre und großes Vertrauen an, bei solch einem Traditionsverein als Kapitän amtieren zu dürfen. Auch mit Blick auf meine Vorgänger, betont Peter Walz, bei seinem Ex-Verein HG Saarlouis schon mit dem Kapitänsamt betraut. Ich sehe meine Rolle als Bindeglied zwischen Trainer und Mannschaft, auch in verschiedenen Fragen um das Training, ergänzt der eher ruhige Typ, der auf dem Spielfeld allerdings explodiert.

Zum Benefizspiel beim SC DHfK Leipzig
Am Mittwoch, 11.08.2021 gastiert der ThSV Eisenach zu einem Benefizspiel bei Erstbundesligist SC DHfK Leipzig (Anwurf um 18.30 Uhr in der Kleinen Arena).

Testspiel in Mühlhausen gegen den TV Hüttenberg
In Mühlhausen trifft der ThSV Eisenach am Freitag, 13.08.2021um 19.00 Uhr in einem weiteren Testspiel auf den TV Hüttenberg. Im Vorspiel ab 17.00 Uhr treffen der VfB Mühlhausen und der THSV Eisenach II in einem Test aufeinander. Tickets – in begrenzter Zahl – sind an der Tageskasse der Sporthalle Berufliche Schulen in der Sondershäuser Landstraße erhältlich.

Für den ThSV Eisenach waren bei den 3 Testspielen in Aue und Coburg (2) dabei: Johannes Jepsen, Thomas Eichberger, Blaz Voncina (1 Tor); Hannes Iffert (5), Adrian Wöhler (5), Martin Potisk (8), Fynn Hangstein (14/4), Peter Walz (9), Daniel Hideg (8), Ante Tokic (14), Ruben Sousa (5), Malte Donker (4), Daniel Dicker (4), Ivan Snajder (7), Alexander Saul (12), Jannis Schneibel (5)

Th. Levknecht

Anzeige
Anzeige
Top