Werbung

Eine WM-Absage war für mich kein Thema!

ThSV-Spieler Daniel Dicker nahm mit Österreich an der WM in Ägypten teil  

Daniel Dicker trifft sich gern mit Freunden und der Familie, spielt gern Tennis oder Badminton. Hierzu blieb dem österreichischen Nationalspieler in Diensten des ThSV Eisenach zuletzt freilich wenig Zeit. Einen Tag vor dem Jahreswechsel 2020 zu 2021 spielte er mit dem ThSV Eisenach um Zweiliga-Zähler beim HC Elbflorenz, danach ging es sofort zur Auswahl des Österreichischen Handballbundes (ÖHB), zur Vorbereitung und dem EM-Qualifikationsspielen gegen Deutschland sowie die Weltmeisterschaft in Ägypten. Von dieser kehrte der 25-jährige Rückraumspieler in der Vorwoche in die Wartburgstadt zurück und es ging nonstop mit dem ThSV Eisenach in den zweiten Teil der Punktspielsaison. Gegen die SG BBM Bietigheim unterlag der ThSV Eisenach mit 29:34 (14:16). So schnell wie möglich Punkte für den Klassenerhalt sammeln, das genießt bei Daniel Dicker und seinen Teamkollegen derzeit oberste Priorität.

Mit dem Austria-Mann wollen wir dennoch auf die Welt-Titelkämpfe im Land der Pharaonen zurückblicken.

Für meine Heimat das Auswahltrikot überzuziehen, bei internationalen Großereignissen für Österreich aufzulaufen, das ist für mich eine Riesen-Ehre, erklärt Daniel Dicker.

Eine Absage der Teilnahme an der WM in Ägypten habe für ihn und auch seinem Eisenacher Teamkollegen Thomas Eichberger nie zur Debatte gestanden.

Solche Großereignisse sind zudem die Plattform, um sich selbst zu präsentieren, um alte Gefährten zu treffen, um sich mit Weltstars auf dem Parkett zu messen, fügt Daniel Dicker hinzu.

Die WM im Land der Pharaonen sei aufgrund der Corona-Pandemie schon was ganz Spezielles gewesen, mit vielen Sicherheitsvorkehrungen. Man habe sich wie alle teilnehmenden Teams in einer „Blase“ befunden inklusive vieler Corona-Tests.

Wir hatten nur wenig Kontakt zu anderen Mannschaften. Weder im Hotel noch in der Spielstätte, berichtet der Österreicher.

Selbst WM-Spiele anderer Mannschaften konnten nicht in der Halle verfolgt werden.

Während der Vorrunde waren wir in einem Hotel in Gizeh untergebracht. Dort hatten ausschließlich Handballteams Quartier bezogen. Jedes Team hatte eine eigene Etage. Auch die deutsche Auswahl wohnte hier. Jede Mannschaft hatte einen eigenen Essensbereich. Im gesamten Gebäudekomplex standen überall Desinfektionsmittel, so Christian Dicker.

Sportlich lies es nicht wir gehofft. Die ÖHB-Auswahl war fokussiert auf das erste Vorrundenspiel gegen die USA. Ein Sieg wurde für möglich gehalten, der den Einzug in die Hauptrunde gebracht hätte. Doch die USA sagten aufgrund von Corona-Fallen kurzfristig ab. Die Schweiz mit Ausnahme-Spielgestalter Andy Schmid von den Rhein-Neckar Löwen sprang ein. Die Partie ging 25:28 verloren.

Damit hatten wir unser WM-Ziel verfehlt. Die weiteren Gruppengegner Norwegen und Frankreich waren eine Nummer zu groß, blickt Daniel Dicker zurück.

So blieb nur die Trostrunde, der President`s Cup um die Plätze 25 bis 32. Hierzu wurde nach Kairo umgezogen.

Auch hier im Hotel waren nur Handballteams einquartiert, die alle ihre separaten Bereiche hatten. Schon beim Hotel-Eingang wurde genaustens kontrolliert, berichtet Daniel Dicker.

Nach Siegen über Marokko, Chile und Südkorea unterlag die ÖHB-Auswahl im „Finale“ um Platz 25 Tunesien mit 33:37.

Die WM in Ägypten ist für Daniel Dicker und Thomas Eichberger inzwischen Geschichte. Jetzt geht es darum, mit dem ThSV Eisenach Punkte für den Klassenerhalt in der 2. Handballbundesliga zu sammeln. Am Freitag, 12.02.2021 steht das Auswärtsspiel bei Bayer Dormagen an, am Samstag, 20.02.21 kommt zu einem sogenannten „Vier-Punkte-Spiel“ der TuS Fürstenfeldbruck in die Werner-Aßmann-Halle. Daniel Dicker und Thomas Eichberger sind als Stützen des Eisenacher Teams gefragt!

Th. Levknecht

Werbung
Top