Werbung

Einen jungen Handballtorhüter zieht es in eine Großstadt

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Torhüter Marius Noack im Trikot des ThSV Eisenach.

Marius Noack wechselt vom ThSV Eisenach zum HC Elbflorenz

Handball-Zweitbundesligist ThSV Eisenach hatte den jungen Keeper Marius Noack bereits als Abgang vermeldet. Dieser hatte ein erneutes Angebot der Wartburgstädter abgelehnt. Nun ist dessen nahe Zukunft klar. Marius Noack (20 Jahre), gerade seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Stadtverwaltung Eisenach abschließend (mündliche und schriftliche Prüfung stehen an), möchte ein neues Kapitel in seinem noch jungen Leben aufschlagen.

Den 2,02-Meter-Mann zieht es an die Elbe, in eine Großstadt, nach Dresden. Er möchte dort ein Studium aufnehmen und sich beim dortigen Zweitbundesligisten HC Elbflorenz einer neuen sportlichen Herausforderung stellen. Marius Noack unterzeichnete einen 2-Jahres-Vertrag, soll – so der HC Elbflorenz – den Konkurrenzkampf im Tor anheizen. Hinter dem erfahrenen Mario Huhnstock (34 Jahre) gehen junge Keeper ins Rennen um die Nummer 2.

Timo Meinl, einst Torhüter und Kapitän beim ThSV Eisenach, jetzt Torwarttrainer des HC Elbflorenz, freut sich auf seinen neuen Schützling:

Mit Marius Noack stößt ein junger ehrgeiziger talentierter Torwart in unser Team. Bei seinen Zweitbundesligaeinsätzen in der Vorsaison hat er gute Leistungen gezeigt, kommt also schon mit einem Stück Zweitbundesliga-Erfahrung zu uns. Er wird unseren großen und starken Konkurrenzkampf beleben.

Th. Levknecht

Werbung
Werbung
Top