Anzeige

Emotionale Verabschiedungen beim ThSV Eisenach

Corona bedingt konnten die nach der Saison 2019/2020 den ThSV Eisenach verlassenden Spieler nicht vor Publikum verabschiedet werden. Zwei, Noah Streckhardt und Duje Miljak, waren der Einladung gefolgt, um dies vor dem letzten Punktspiel der aktuellen Saison nachzuholen. Im Anschluss an die Partie standen Verabschiedungen nach der aktuellen Saison an. Allen wurde mit reichlich Beifall von den Rängen und einem Präsent des ThSV Eisenach gedankt.

Noah Streckhardt
Schon als Kind faszinierte ihn das kleine runde Leder, fand über die vom verdienstvollen Edmund Nositschka geleiteten Handball-AG in der Grundschule zum ThSV Eisenach, dessen Trikot er 13 Jahre trug. Noah Streckhardt feierte mit allen Nachwuchsteams Erfolge, rückte über die zweite ins Aufgebot der ersten Mannschaft. Im Sommer des Vorjahres schloss sich Noah Streckhardt dem HSC Bad Neustadt an, nahm in Würzburg ein Studium auf. Ihn begleiten die besten Wünsche des ThSV Eisenach.

Duje Miljak
Duje Miljak heuerte gleich 2-mal beim ThSV Eisenach an: 2011 bis 2013 und von 2016 bis 2020. Als untadeliger Sportsmann spielte er sich schnell in die Herzen der blau-weißen Fangemeinde, trug in seiner Abschluss-Saison die Kapitänsbinde. Er galt als Abwehrspezialist, hätte aber auch gern mehr seine Offensivqualiäten aus dem rechten Rückraum gezeigt. Nach der Saison 2019/2020 entschloss er sich – 37-jährig – zum Ende seiner leistungssportlichen Karriere, schaffte nahtlos den Übergang ins Berufsleben. Duje Miljak begleiten die besten Wünsche des ThSV Eisenach auf seinem weiteren Lebensweg.

Nach dem Abpfiff der mit 24:23 siegreichen Partie über Bayer Dormagen verabschiedete der ThSV Eisenach vier Spieler, die nach der Saison 2020/2021 die 1. Männermannschaft verlassen, und einen langjährigen Mitarbeiter der Geschäftsstelle.

Andreas Fehr
Im etwas reiferen Handball-Alter feierte Andi Fehr seinen Einstand in der 2. Handballbundesliga, rückte aus der 2. in die 1. Mannschaft auf. Voll berufstätig war er mit großem Engagement dabei. Im Training und im Wettkampf! Für ihn sicherlich ein bleibendes Erlebnis, sein Einsatz in der riesigen Hamburger Arena. Andi Fehr bleibt dem ThSV Eisenach erhalten, verstärkt das blutjunge Torhüterteam in der Thüringenliga-Mannschaft.

Armend Alaj
Ein echter Eisenacher, am 11.05.1995 in Eisenach geboren, fand als „Steppke“ den Weg zum ThSV Eisenach, rannte das Parkett früh hoch und runter, war und ist stets mit Feuereifer bei der Sache. In dieser Saison durfte er sich über Berufungen in die Nationalmannschaft des Kosovo freuen, mit der er EM-Qualifikationsspiele bestritt. Im Team der Eisenacher Zweitliga-Mannschaft war er zur Stelle, wenn er auf Linksaußen gebraucht wurde. Armend Alaj sorgte zudem stets für gute Stimmung auf der Wechselbank. Armend Alaj, der junge Familienvater mit einem Volltime-Job in der Firma seines Vaters, verlässt die 1. Mannschaft, wird als stand-by-Spieler weiterhin zu Verfügung stehen, zugleich im Thüringenligateam um Tore und Punkte am Ball sein. Der ThSV Eisenach freut sich, dass ihm Armend Alaj weiter erhalten bleibt.

Kristian Volar
Kristian Volar wechselte im Sommer 2019 von RK Dubrava Zagreb zum ThSV Eisenach, sollte die so wichtige Spielmacherposition übernehmen. Der Rückraumspieler wurde zum Pechvogel. In der 1. DHB-Pokal-Hauptrunde, im August 2019 in Hanau ausgetragen, zog er sich in der Partie gegen Erstbundesligist HC Erlangen eine schwere Verletzung zu (Riss des vorderen Kreuzbandes, Riss des Innenbandes und Meniskusriss), die das vorzeitige Saisonaus bedeutete. Während der Reha musste er immer wieder Rückschläge hinnehmen, sodass es zu keinem Comeback in einem Pflichtspiel kam. Kristian stand seinem Team immer zur Seite, auch außerhalb des Parketts. Sein auslaufender Vertrag wurde nicht verlängert. Er möchte seine Handball-Laufbahn in Deutschland fortsetzen, ist bei der Suche nach einem neuen Verein aber noch nicht fündig geworden. Ihn begleiten die besten Wünsche des ThSV Eisenach, vor allem für eine verletzungsfreie Zeit.

Andrej Obranovic
Kam im November 2018 von HRK Kartovac für den linken Rückraum zum ThSV Eisenach, mit dem er den Wiederaufstieg in die 2. Handballbundesliga und den Klassenerhalt im Handballunterhaus feierte. Zuletzt kam er vornehmlich zu Kurzeinsätzen in der Abwehr. Sein auslaufender Vertrag beim ThSV Eisenach wurde nicht verlängert. Der THSV Eisenach bedankt sich bei ihm für seine stetige Einsatzbereitschaft, verbunden mit den besten Wünschen für den weiteren Lebensweg. Andrej Obranovic heuert wahrscheinlich bei Drittligist Krefeld an.

Benjamin Riemann
Über 10 Jahre wirkte Benjamin Riemann in verschiedenen Aufgabenbereichen beim ThSV Eisenach: Trainer der C-Jugend, Trainer der 2. Männermannschaft, Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Vereins und der Marketing GmbH. Groß und vielfältig sein Aufgabenfeld, das er stets mit großem Engagement beackerte. Im Marketing-Sektor des VfB Suhl sucht er nun eine neue Herausforderung. Der ThSV Eisenach dankt Benjamin Riemann für sein engagiertes Wirken, wünscht ihm für sein neues Aufgabenfeld Freude und Erfolg.

Th. Levknecht

Anzeige
Anzeige
Top