Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Fußballtrainer Hans Levknecht gestorben

Den älteren Fußballfreunden im Raum Eisenach dürfte Hans Levknecht noch bekannt sein. Mitte der 50er Jahre jagte er als Außenstürmer bei Motor Eisenach dem Leder nach. Etwa 20 Jahre später kam der Mecklenburger nochmals als Trainer in die Wartburgstadt. Der junge Peter Rommel gehörte zu seinen Schützlingen bei Motor Eisenach. Die erfolgreichsten Jahre erlebte er als Aktiver beim SC Empor (heute Hansa) Rostock, bei „Phönix Lübeck, dem VfR Kaiserlautern und beim Grazer AK (Österreich) sowie als Trainer bei der TSG Wismar, mit der er als Erster der Staffel Nord der 2. DDR-Liga sogar die Aufstiegsrunde zur Oberliga, der höchsten Spielklasse, erreichte. Später trainierte er auch die DDR-Liga-Mannschaften der ISG Schwerin-Süd und von Stahl Hennigsdorf. Eine Meniskusoperation hatte seiner eigenen Kariere frühzeitig (1964) ein vorzeitiges Ende gesetzt. An der Technischen Hochschule in Wismar als Sportlehrer und Geschäftsführer des Hochschulsportvereins beendete er sein Berufsleben. Im Vorjahr siedelte er nach Eisenach in ein Alten- und Pflegeheim über, um in der Nähe seines Sohnes Thomas und der Enkelkinder zu sein. Im Beisein dieser schloss er 81-jährig am Samstag, 07.02.2015 für immer seine Augen. Seinem Wunsch entsprechend wird Hans Levknecht seine letzte Ruhestätte in seiner mecklenburgischen Heimat, in Grevesmühlen, finden.

Th. Levknecht

Lisa H. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top