Anzeige

Großer Bahnhof für Thüringer Special Olympics Athleten in Eisenach

Bildquelle: © Th. Levknecht
hinten: Trainer Thomas Kittler – in der Mitte links: Unifed Partner im Tischtennis Lars Ortmann sowie Athlet Sven – vordere Reihe: Athleten Rene und Norman.

ThSV Eisenach verabschiedet zum Heimspiel gegen Nordhorn Athleten von der Diako Thüringen an den Nationalen Sommerspielen von Special Olympics Deutschland in Berlin

Vom 19.-24. Juni finden die Nationalen Sommerspiele von Special Olympics Deutschland in Berlin statt. Special Olympics ist das Pendant zu den Paralympics und Olympia, da sie vor allem Menschen mit geistiger Behinderung als Zielgruppe sieht. Außerdem versteht sich der Sportverband als Inklusions- und Alltagsbewegung. Von der Diako Thüringen haben sich 10 Athleten über die Landeswettbewerbe Thüringen in den Sportarten Tischtennis und Leichtathletik qualifiziert.

Bildquelle: © Th. Levknecht
Die Athleten Marko, Ron, Frank und Roberto.

Am 14. Mai werden die Sportler im Rahmen eines Handball-Zweitbundesliga-Heimspieles des ThSV Eisenach gegen die HSG Nordhorn-Ligen (Anwurf 19.30 Uhr) geehrt und gebührend verabschiedet. Sie freuen sich jetzt schon auf
diesen Abend, der für sie sicher sehr emotional und eindrucksvoll wird.

Wir pflegen seit vielen Jahren Kontakte zu den verschiedenen Gliederungen von Special Olympics, kommen dieser Bitte gern nach, erklärt Eisenachs Manager Rene Witte.

Bildquelle: © Th. Levknecht
Trainerin Kathrin Wilhelm.

Th. Levknecht

Anzeige
Anzeige
Top