Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Handball: Jörn Schläger legt erfolgreich die A-Lizenz ab

Am vergangenen Wochenende fanden die Abschlussprüfungen der Trainer A-Lizenz-Ausbildung in der Sportschule Hennef statt. Wie der DHB berichtet, haben 21 der 29 Teilnehmer die Prüfung im ersten Anlauf geschafft, unter ihnen sind Christian Sprenger, Torsten Jansen, Filip Jicha und auch Jörn Schläger aus Eisenach. Mit der A-Lizenz eröffnen sich dem langjährigen Erstbundesligaspieler, mit seiner Glanzzeit beim ThSV Eisenach, andere Perspektiven im Leistungshandball, vom Nachwuchs bis zu den Männern.

An intensiven drei Tagen wurde jeder Teilnehmer sowohl im mündlichen als auch im praktischen Baustein der Ausbildung geprüft. Die insgesamt 14 Prüfer aus dem DHB-Lehrstab nahmen dabei die neu erworbenen Kompetenzen der Teilnehmer unter die Lupe, berichtet der DHB.

Auch Henk Groener (Bundestrainer der Frauen-Nationalmannschaft), Martin Heuberger (Trainer der männlichen U21-Nationalmannschaft), Erik Wudtke (Trainer der männlichen U19-Nationalmannschaft) und Jochen Beppler (Chef-Bundestrainer Nachwuchs) zählten zum Prüferstamm.

Freude über en Wiederaufstieg des ThSV Eisenach
Jörn Schläger, in der Wartburgstadt wohnend, beobachtete natürlich die gerade beendete Punktspielsaison des ThSV Eisenach.

Über den Aufstieg des ThSV Eisenach habe ich mich sehr gefreut, die Entwicklung in der Saison verfolgt, mit der frühzeitigen Staffel-Meisterschaft, die beiden Relegationsspiele ganz intensiv. Glückwunsch an das gesamte Team um Trainer Sead Hasanefendic sowie an Manager Rene Witte, dessen Arbeit sichtbar ist. In den wichtigsten Spielen der Saison hat das Team taktisch klug agiert und wurde folgerichtig mit dem Aufstieg belohnt, erklärte der 46-jährige ehemalige Nationalspieler, einer der Protagonisten des Eisenacher Handball-Hochs zwischen 1995 und 2001.

Kariere als Spieler und Trainer im Zeitraffer
Jörn Schläger, 1972 in Berlin geboren, 1994 mit dem HSV Suhl n der 2. Handballbundesliga, danach beim VfL Gummersbach, kam im Juli 1995 zum ThSV Eisenach, dessen Trikot er bis zum Sommer 2001 trug. Der Rückraum-Stratege zählte unter Trainer Rainer Osmann zu den Säulen des Erstbundesligaaufstieges der Wartburgstädter 1997 und danach ebenso zu den Leistungsträgern des Thüringer Traditionsvereines im Handballoberhaus. Es folgten Stationen bei FrischAuf Göppingen, Grashoppers Zürich, Stralsunder HV bis zum HSV Insel Usedom, bei dem er 2007 auch das Traineramt übernahm. Über den Rostocker HC, Stralsunder HV und Ribnitzer HV kam Jörn Schläger als Trainer nach Thüringen, zum HSV Bad Blankenburg. Durch die Kooperationvereinbarung zwischen dem ThSV Eisenach und dem HSV Bad Blankenburg übernahm er mitten in der Saison 2018/2019 den in der Thüringenliga den Männer spielenden ThSV Eisenach II, führte das Team auf Platz 2.

Neues berufliches Standbein gefunden
Der ThSV Eisenach und die AOK PLUS in Eisenach pflegen seit vielen Jahren eine Zusammenarbeit im beiderseitigen Interesse. Der ThSV Eisenach und die AOK PLUS in Eisenach profitieren davon. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit stieg Jörn Schläger in ein Praktikum bei der AOK PLUS in Eisenach ein, dem eine Anstellung folgt.

Th. Levknecht

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

700000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top