Handball-Juwel aus Leipzig kommt nach Eisenach

Junioren-Auswahlspieler Niclas Heitkamp wechselt zum Erstbundesliga-Aufsteiger

Handball-Erstbundesliga-Aufsteiger ThSV Eisenach vermeldet einen weiteren Neuzugang. Ein Juwel kommt vom SC DHfK Leipzig. Der 20-jährige 1,89 Meter große Rückraumspieler Niclas Heitkamp schließt sich für ein Jahr den Wartburgstädtern an. Er durchlief beim SC DHfK Leipzig sämtliche Ausbildungsstationen von den Minis bis zur U23 und entwickelte sich in der Zeit als Spielmacher zum Kapitän der Leipziger A-Jugend sowie zum Führungsspieler der Jugend-Nationalmannschaft. Der U 21-Nationalspieler vom „goldenen DHB-Jahrgang“ bereitet sich gerade auf die ab Dienstag nächster Woche in Deutschland stattfindende Heim-WM vor. Die Vorrunden werden in Magdeburg und Hannover ausgetragen. (Bei den Vorrundenspielen in Magdeburg wird Eisenachs langjähriger Hallensprecher Jürgen Hausburg mit am Mikrofon sitzen.)

Ich kenne Niclas Heitkamp schon aus dessen Schulzeit, er war mein Schüler im Leistungskurs, berichtet Maik Nowak, der Sportliche Leiter des ThSV Eisenach, und bezeichnet den Neuzugang der Wartburgstädter als „guten Typ“.

In der Junioren-Nationalmannschaft mit vielen Spielern aus der 1. Handballbundesliga nehme er als Regisseur eine herausragende Regierolle ein.

Nach einer schweren Knieverletzung hat er sich in unnachahmlicher Weise zurückgekämpft und nimmt wieder diese Führungsrolle ein, berichtet der in Leipzig wohnende Maik Nowak. Niclas Heitkamp denkt Handball, weiß, wie das Spiel geht. Er besitzt sehr gute Qualitäten im 1 gegen 1, aber auch schon in der Abwehr. Ich freue mich, dass ein in Leipzig ausgebildeter junger Spieler den Weg nach Eisenach findet, ergänzt der ehemalige DHB-Auswahltrainer.

Anzeige

Der Wechsel von Niclas Heitkamp sei für beide Seiten, Spieler und Verein, ein Gewinn. Der Dank gehe auch an DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther, der dem hochtalentierten jungen Mann die Chance eröffne, beim ThSV Eisenach Spielpraxis zu sammeln, unterstreicht Maik Nowak.

Ich denke, der Wechsel nach Eisenach ist genau der richtige Schritt für mich, weil ich mich dort persönlich und handballerisch optimal weiterentwickeln kann. Es ist natürlich ein großer Schritt, denn ich habe mein ganzes Leben in Leipzig verbracht und werde nun zum ersten Mal mein Umfeld und meine Familie verlassen und komplett auf mich allein gestellt sein. Ich freue mich dennoch riesig auf diese neue Herausforderung, wird Niclas Heitkamp in der Pressemitteilung des SC DHfK Leipzig zitiert.

In der jungen Eisenacher Mannschaft ist der Teamgeist ganz oben angesiedelt, wird vieles auch außerhalb der Halle gemeinsam unternommen, ist gegenseitige Hilfe und Unterstützung ein selbstverständliches Gut, bei dem sich auch das ThSV-Fanprojekt immer wieder mit einklinkt.

Auf seiner inzwischen neuen Position im linken Rückraum ist die Konkurrenz beim SC DHfK Leipzig in der kommenden Saison jedoch enorm, denn mit Matej Klima, Oskar Sunnefeldt und Marko Mamic haben die Grün-Weißen drei namhafte Spieler in ihren Reihen. Daher hat sich der Verein gemeinsam mit Niclas Heitkamp entschlossen, für den nächsten Entwicklungsschritt einen anderen Verein zu suchen, wo er auf dieser Position viel Spielpraxis in einer Topliga sammeln kann. Der Traditionsverein von der Wartburg bietet ihm diese Möglichkeit.                               

Th. Levknecht

Anzeige
Anzeige