Anzeige

Ministerin Karawanskij: „In Thüringen bewegt sich viel, doch es fehlt oft der Nachwuchs“

Fazit zur #Stadt.Land.Zukunft Sommertour 2022

Ministerin Susanna Karawanskij sagte als Fazit ihrer Sommertour #Stadt.Land.Zukunft 2022: In allen Regionen des Freistaats durfte ich sehr engagierte Menschen, spannende Projekte und erfolgreiche Betriebe erleben. In Thüringen geht was und der Ideenreichtum der Thüringerinnen und Thüringer ist beeindruckend. Eine Sorge, die mir jedoch fast überall begegnete, war der Nachwuchsmangel. Ob nun Vereine, Unternehmen oder andere Initiativen – es fehlen junge Menschen, die unsere gewachsenen wirtschaftlichen oder ehrenamtlichen Strukturen langfristig absichern und weiterführen können.

Viele Menschen in Thüringen packen bereits tatkräftig und erfolgreich an, um den Folgen des demografischen Wandels zu begegnen. Mit dem Thüringer Demografiepreis 2022 sollen solche Projekte ausgezeichnet werden, da sie eine Vorbildwirkung für unser Land haben.

Auf ihrer Sommertour vom 21. Juli bis zum 5. August besuchte Ministerin Karawanskij insgesamt 31 Stationen in allen Regionen des Freistaats.

Sozialer Wohnungsbau, ressourcenschonende Landwirtschaft, nachhaltige Verkehrsprojekte, beliebte Dorfläden, Energieprojekte in Bürgerhand und klimastabiler Waldumbau standen auf dem Programm. Ich konnte viele erfolgreiche Projekte besuchen und ich bin froh, dass wir viele von ihnen mit Landesmitteln fördern konnten. Ich habe konstruktive Vorschläge von den Menschen vor Ort erhalten, was wir noch besser machen können. Das war mir sehr wichtig, denn das ist der Zweck der Sommertour, so die Ministerin.

Eine der größten Herausforderungen für den Freistaat bleibt der demografische Wandel, der die Weiterentwicklung vieler erfolgreicher Betriebe, Vereine und Projekte hemmt.

Bei der Sommertour fiel jedoch auf, dass viele Orte mit einem ausgeprägten Gemeinschaftssinn und engagierter Vereinskultur eine stabilere Bevölkerungszahl aufweisen und weniger mit den Folgen des demografischen Wandels zu kämpfen haben, so Karawanskij. Mit unserem aktuell ausgelobten Demografiepreis wollen wir Vorbildprojekte vorstellen, die unser Zusammenleben zukunftsweisend gestalten und andere anregen, selbst aktiv zu werden. Bis zum 31. August 2022 können noch Bewerbungen für den Thüringer Demografiepreis eingereicht werden.

Für das Gewinnerprojekt 7.500 Euro ausgelobt, das zweitplatzierte Projekt erhält 5.000 Euro und das drittplatzierte 2.500 Euro.

Den Auslobungstext des Demografiepreises, das Bewerbungsformular sowie weitere Informationen finden Sie unter www.heimat.thueringen.de.

Anzeige
Top