Anzeige

Ministerpräsident Ramelow besucht Nachbarschaftszentrum

Die Sommertour führte Ministerpräsident Bodo Ramelow heute (5. Juli) nach Eisenach. In Begleitung von Oberbürgermeisterin Katja Wolf schaute er im Nachbarschaftszentrum vorbei, um sich bei den vielen ehrenamtlichen Corona-Helfer*innen zu bedanken.

Heike Apel-Spengler von der Freiwilligenagentur Eisenach sowie Mitglieder des Eisenacher Seniorenbeirates begrüßten den Ministerpräsidenten.

Besonders in Zeiten der Pandemie zeigt der Seniorenbeirat Innovation und Kreativität bei der Unterstützung der Senior*innen. Das ist ein wichtiges Engagement, lobte Bodo Ramelow.

Katja Wolf ergänzte:

Es ist ein riesiges Geschenk, dass man in einer schwierigen Zeit auf solche Menschen zurückgreifen kann. Statt sich zu isolieren, haben diese Menschen nach Wegen gesucht, die kleinen und großen Katastrophen des Lebens zu bewältigen. Dafür bin ich sehr, sehr dankbar.

Die Ehrenamtler*innen halfen und helfen weiterhin in Kooperation mit der Freiwilligenagentur bei der Vermittlung von Impfterminen. Sie organisieren Arztfahrten und Hausbesuche und vermitteln Einkaufshilfen im Quarantänefall. Ebenfalls entwickelte der Seniorenbeirat Ideen, um mit den Senior*innen in Kontakt zu bleiben: Wöchentlich wurde Hoffnungspost verschickt – liebevoll handgeschriebene Briefe mit kleinen Beigaben wie Samentütchen oder einer Leseprobe. Heike Apel-Spengler, Leiterin der Freiwilligenagentur Eisenach sagte:

Wir haben über 200 Ehrenamtliche. Das Kernteam war immer da und unterstützte. Diese große und oft schwierige Arbeit wissen wir wirklich zu schätzen.

Anzeige
Anzeige
Top