Anzeige

Nachruf für Rallyechef Karlfried Weigert

Die Stiftung Automobile Welt Eisenach trauert um Kalrfried Weigert.

Karlfried Weigert wurde 1944 geboren und begann 1960 im AWE seine Lehre zum KfZ-Schlosser. Seit dieser Zeit begeisterte er sich für Motorrad- und K-Wagenrennen. Nach seinem Studium zum Kraftfahrzeugingenieur in Zwickau kam er zurück nach Eisenach.

Nicht nur in der praktischen Arbeit im AWE als technischer Leiter und danach langjähriger Chef der Rallye-Abteilung seit Anfang der 1970er Jahren, sondern auch sportlich und privat, widmete er sein Leben dem Motorsport. Als Rallye-Pilot bestritt er selbst 1969 die Rallye Rijad Polski, die Rallye Monte Carlo 1973 und nahm an der Wartburgrallye teil.

In seiner langjährigen Arbeit als Chef der Rallyegruppe trieb er auch eigene technische Entwicklung voran. Trotz seiner zum Teil bestimmten Vorgehensweise war er im Eisenacher Rallye-Team immer sehr beliebt. Die maßgeblichen Erfolge der AWE-Rallyegruppe seit den 1970er Jahren sind auch ihm zu verdanken.

Nach dem Ende der Wartburgproduktion schuf sich Karlfried Weigert eine eigene KfZ-Reparaturwerkstatt, in der auch Motorsportfahrzeuge stets willkommen waren.

Er hat in der Eisenacher Motorsportgeschichte bleibende Spuren hinterlassen und wird fehlen.

Anzeige
Anzeige
Top