Anzeige

Stadtrat: Erlass der Sondernutzungsgebühr verlängert – Vorsitzender neu gewählt

Den Eisenacher Einzelhändlern und Gastronomen wird auch in diesem Jahr die Sondernutzungsgebühr erlassen. Dafür votierten am gestrigen Dienstag, 1. Februar, die Mitglieder des Eisenacher Stadtrates.

Damit sollen Umsatzeinbußen während der Pandemie etwas abgemildert werden. Bereits 2020 und 2021 brauchten Gastronomen und Einzelhändler keine Gebühren zu zahlen, wenn sie beispielsweise Tische und Stühle, Plakataufsteller oder Buchverkaufstische draußen aufstellten. Die Stadt Eisenach versteht den Gebührenverzicht als Zeichen der Solidarität mit Einzelhandel und Gastronomie.

Personelle Veränderungen
Mit großer Mehrheit wählte der Stadtrat am Dienstagabend zudem Philipp Hofmann (Die LINKE) mit 24 Ja-Stimmen zum neuen Vorsitzenden. Hofmann war von seiner Partei vorgeschlagen worden. Er wolle die Funktion überparteilich ausführen, so der 22-Jährige in seiner Dankesrede. Der gebürtige Eisenacher sitzt seit 2019 im Stadtrat. Nach dem Abitur begann er sein Studium der Staatswissenschaft in Erfurt. Von 2016 bis 2018 baute Philipp Hofmann das Eisenacher Jugendforum auf.

Als neue Stadträtin wurde Sabine Heep verpflichtet. Sie übernimmt als Nachrückerin den Platz des ehemaligen CDU-Fraktionschefs Christoph Ihling, der seit Januar als Bürgermeister der Stadt Dienst tut. Raymond Walk (CDU) übernimmt künftig den Fraktionsvorsitz der CDU.

Anzeige
Anzeige
Top