ThSV Eisenach ehrt verdiente Sportler aus dem Erbstromtal

Großer Bahnhof für Marco und Klaus Baacke sowie Jörg Schlothauer und Hans-Joachim Ziegler

Vor dem Aufstiegshit gegen den TuS Nettelstedt-Lübbecke ehrte der ThSV Eisenach verdienstvolle Sportler der Region.

Donnernden Beifall der über 2.600 Zuschauern und ein kleines Präsent gab es für die Wintersportler Marco Baacke und Kaus Baacke aus Ruhla. Klaus Baacke wurde mit dem „Goldenen Ski 2020“ geehrt, DSV-Trainer des Jahres 2020 und 1991 und 1994 in der Staffel Senioren-Weltmeister im Langlauf, 41 Jahre erfolgreicher Nachwuchstrainer des Deutschen Skiverbandes. Marco Baacke wurde völlig überraschend Weltmeister Nordische Kombination 2001 in Lahti.

Heinz Hoßfeld, den Fußball in Ruhla über Jahrzehnte prägend, musste gesundheitsbedingt kurzfristig absagen. Seine Ehrung holt der ThSV Eisenach zu einem späteren Zeitpunkt nach.

Gehrt wurde Jörg Schlothauer, 20 Jahre an der Spitze des FSV Wutha-Farnroda. Er führte den Verein, wie man so sagt, durch dick und dünn. Kürzlich gab er das Ehrenamt ab. Aus gutem Grund! Er wurde zum Bürgermeister von Wutha-Farnroda gewählt.

Vereine sind der soziale Kitt unserer Gesellschaft. Das weiß Hans-Joachim Ziegler. Als ehemaliger Bürgermeister von Ruhla und aktuell ehrenamtlicher Beigeordneter des Wartburgkreises lag und liegt ihm die Unterstützung der Vereine sehr am Herzen. In einige wirkt er selbst ehrenamtlich mit. Und, das betonte der ThSV Eisenach auch, als KVG-Geschäftsführer brachte Hans-Joachim Ziegler einst die ThSV-Fanbusse zu ausgesprochen moderaten Preisen zur Abfahrt.

Th. Levknecht

Anzeige