Anzeige

ThSV Eisenach gratulierte seinem Ehrenmitglied Horst Ehrhardt

Mitglied der Meistermannschaft von 1958 beging seinen 84. Geburtstag • Horst Ehrhardt und Frieder Singwald, ebenfalls einer der Helden von 1958, werden zum ThSV-Punktspiel am Samstag in der Werner-Aßmann-Halle erwartet

Im Oktober 1958 bezwang Motor Eisenach im Hallenser Kurt-Wabbel-Stadion im Finale um die Deutsche Meisterschaft im Feldhandball der DDR den hoch favorisierten SC Empor Rostock mit 13:11. Zur Meistermannschaft gehörten: Albert Rust, Oswald Hook, Günther Jäger, Dieter Weidlich, Dieter Illert, Wolfgang Eisenhardt, Frieder Singwald, Werner Reinartz, Hans Rodegast, Werner Aßmann, Horst Ehrhardt. Ersatzspieler: Werner Hertel (Tor), Egon Rey (Feld).

Horst Ehrhardt, Ehrenmitglied des ThSV Eisenach und in der Hall of Fame des Traditionsvereines, feierte am Donnerstag, 03.11.2022 seinen 84. Geburtstag. Zu den Gratulanten gehörte eine Delegation des ThSV Eisenach mit Präsident Shpetim Alaj, Manager Rene Witte und Pressesprecher Thomas Levknecht.

Neben Horst Ehrhardt ist aus der Meistermannschaft von 1958 noch Frieder Singwald am Leben. Beide, Horst Ehrhardt und Frieder Singwald, werden am Samstag, 05.11.2022 in der Werner-Aßmann-Halle erwartet, wenn der ThSV Eisenach um 19.30 Uhr den HC Empor Rostock um Zweitbundesliga-Punkte empfängt.

Th. Levknecht

Anzeige
Anzeige
Top