Anzeige

Tore schießen für einen guten Zweck

Bildquelle: © Th. Levknecht
Spendenübergabe mit dem Vereinsvorsitzenden Volker Hilpert, Frauen-Teamleiter Christoph Daniel, einigen Kickerinnen und Ex-ThSV-Bundesliga-Handballer Adrian Wöhler (li.)

Ex-ThSV-Bundesliga-Handballer Adrian Wöhler als inoffizieller Botschafter des Kinderhospizes Mitteldeutschland e. V. • 3.000,00 Euro Spende vom Frauenfußballteam des VfL Eiterfeld 1920 e. V.

Vielen Dank an die Mädels für die vielen Tore, vielen Dank für die zahlreichen privaten Spender der Aktion und vielen Dank, Adrian Wöhler für die Rolle des inoffiziellen Botschafters des Kinderhospizes Mitteldeutschland e. V. in Tambach-Dietharz, so bedankte sich Christoph Daniel, Mitglied des Fanprojektes des ThSV Eisenach und in seiner osthessischen Heimat Mannschaftsbetreuer und Mannschaftsverantwortlicher der Fußballmädels des  VfL Eiterfeld 1920 e.V., einem Sportverein im Landkreis Fulda, bei dem Ende der 80er Jahre auch der Thüringer Landtagsabgeordnete und ThSV-Mitglied Raymond Walk aktiv am Ball war.

Anfang September konnte bei einem Familientag des Vereins eine Spende in Höhe von 3.000,00 €uro an das Kinderhospiz übergeben werden.

Die Aktion begann zu Beginn der Saison 2021/22 mit der Idee, pro erzieltes Tor der beiden Frauenfußballmannschaften des VfL Eiterfeld einen Betrag an eine Einrichtung zu spenden, die auf aktive finanzielle Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen ist. Da einige Kickerinnen aus dem benachbarten Thüringen vor der Saison den Weg nach Eiterfeld gewählt hatten, fiel die Entscheidung auf das Kinderhospiz Mitteldeutschland e. V., das Christoph Daniel seit der Zeit der Unterstützung durch den ThSV Eisenach in bleibender Erinnerung geblieben ist. In 28 Meisterschaftsspielen schossen die Mädels sage und schreibe 206 Tore. Genügend Spender fanden sich auch und so kam die stolze Spendensumme in Höhe von 3.000,00 €uro zusammen.

Lara Schauer aus dem thüringischen Vacha und Spielerin beim VfL Eiterfeld konnte ihren Mitkommilitonen Adrian Wöhler überzeugen, zur Spendenübergabe nach Eiterfeld zu kommen. Er konnte von einem Besuch der damaligen Mannschaft des ThSV Eisenach in Tambach-Dietharz berichten und stellte auch die Wichtigkeit der Spende heraus. Ebenfalls war Adrian Wöhler wegen seiner jahrelangen Vereinstreue zum ThSV Eisenach und wegen seines jetzt eingeschlagenen Weges des Grundschullehrers der ideale inoffizielle Botschafter des Kinderhospizes.

Bildquelle: © Th. Levknecht
Zwei Thüringer bei der Scheckübergabe: Laura Schauer (aus Vacha) und Adrian Wöhler (Eisenach), zwei angehende Grundschullehrer.

Anzeige
Top