Anzeige

Verspätete Verabschiedung

Bildquelle: © Th. Levknecht
ThSV-Pressesprecher Thomas Levknecht (li.), der einst Marius Noack auch im Eisenacher Sportinternat mit betreute, verabschiedete den 2,02-Meter Keeper und überreichte ihm zur Erinnerung an seine Eisenacher Zeit eine Fotocollage.

ThSV Eisenach dankte Keeper Marius Noack mit einer Fotocollage

Zum Ausklang der Saison 2020/2021 verabschiedete der ThSV Eisenach auch Spieler, die nach der Saison 2019/2020 ihre Handballzelte in Eisenach abgebaut hatten. Corona bedingt war das im Frühsommer 2020 vor Zuschauern nicht möglich. Aber auch am 19.Juni dieses Jahres konnte Marius Noack nicht in die Werner-Aßmann-Halle kommen, war er mit seinem neuen Verein, dem HC Elbflorenz, noch um Punkte in der 2. Handballbundesliga am Ball. Jetzt ergab sich die Gelegenheit, um den 21-jährigen Keeper offiziell zu verabschieden und eine Fotocollage als Erinnerung zu übergeben. ThSV-Pressesprecher Thomas Levknecht traf sich dazu mit Marius Noack.

Der aus Oberdorla (Unstrut-Hainich-Kreis) stammende Marius Noack kam im B-Jugend-Alter ins Nachwuchsprojekt des ThSV Eisenach, bezog im seinerzeit vereinseigenen Sportinternat Quartier, legte in Eisenach sein Abitur ab. Er gehörte zur von Christian Roch trainierten B-Jugend des ThSV Eisenach, die in der Saison 2014/2015 den Titel des Mitteldeutschen Meisters eroberte. Vor dem SC DHfK Leipzig und vor dem SC Magdeburg! Marius Noack spielte hernach im Jugendbundesligateam des ThSV Eisenach, trainiert von Christoph Jauernik. Frühzeitig schaffte er den Sprung in das Eisenacher Zweitbundesligateam. In der Stadtverwaltung Eisenach schloss er die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten erfolgreich ab. Um persönlich und sportlich neue Wege zu gehen, entschloss sich Marius Noack nach der Saison 2019/2020 zu einem Wohnortwechsel nach Dresden. Er begann ein Philosophie-Studium an der Universität Dresden. Der 2,02-Meter-Mann rückte sportlich ins Torhüterteam von Zweitbundesligist HC Elbflorenz. Dort ist er bei Torwarttrainer Timo Meinl, einst im Kasten des ThSV Eisenach, in besten Händen. Der Konkurrenzkampf im vierköpfigen Torhüterteam der Dresdner ist groß.

Ich bin mir sicher, Marius wird seinen Weg gehen, ließ Timo Meinl wissen.

Gerade nutzt Marius Noack die Urlaubstage, um sich auf Prüfungen an der Universität Dresden vorzubereiten. Am Montag, 19.07.2021 steigt der HC Elbflorenz – und damit auch Marius Noack – in die Vorbereitung der Saison 2021/2022 ein. Da wird es wieder die Mitteldeutschland- Duelle zwischen dem ThSV Eisenach und dem HC Elbflorenz geben.

Th. Levknecht

Anzeige
Anzeige
Top