Wechsel der BMW-Vertreter im AWE-Kuratorium

Die Eröffnung der Sonderausstellung „BMW Sechszylinder aus Eisenach“ nahm der Kuratoriumsvorsitzende Lars Leonhardt zum Anlass Fred Jakobs, den bisherigen Vertreter von BMW im Kuratorium der Stiftung Automobile Welt Eisenach, angemessen zu verabschieden.

Fred Jakobs gehörte dem Kuratorium seit Gründung der Stiftung im Jahr 2009 an und war in den ersten Jahren maßgeblich daran beteiligt das heutige Museums- und Ausstellungskonzept mit zu erarbeiten. Durch seine Tätigkeit in München, als Leiter des Archivs von BMW Classic, konnte er seine umfangreichen Erfahrungen und Kenntnisse einbringen und war aber auch aktiv in der firmeninternen Akquise zur finanziellen Unterstützung des Eisenacher Automobilmuseums durch BMW. Da Fred Jakobs in diesem Jahr in die erste Phase der Altersteilzeit geht, erfolgte der formelle Wechsel im Stiftungs-Kuratorium formal schon zu Jahresbeginn.

Seit Januar 2023 ist Rainer Wenleder der Vertreter von BMW in der Stiftung Automobile Welt Eisenach und setzt die Kontinuität in der Zusammenarbeit fort. Rainer Wenleder arbeitet nach Abschluss seines Geschichtsstudiums im Münchner BMW-Museum und ist heute im Bereich Produkt- und Unternehmenshistorie der BMW Classic Group tätig. Dort gilt er als ausgewiesener Spezialist für Automobilgeschichte und hat dies gleich mit seinem Einstieg in Eisenach als Kurator der neuen Sonderausstellung „BMW Sechszylinder aus Eisenach“ anschaulich bewiesen.

Als Vorsitzender des AWE-Kuratoriums Eisenach bedanke sich Lars Leonhardt bei Fred Jakobs für die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit und überreichte ihm zum Abschied ein Set mit 3 Silbermünzen Eisenacher Automobile.

Das Kuratorium ist das Aufsichtsorgan der Stiftung Automobile Welt Eisenach und für die inhaltliche und fachliche Ausrichtung des Eisenacher Automobilmuseums verantwortlich. Im Kuratorium sind neben den satzungsgemäßen Mitgliedern vom Verein Automobilbau-Museum Eisenach, BMW München, Opel Rüsselsheim, der Wartburg-Sparkasse, dem Wartburgfahrerclub Eisenach, sowie den Vertretern der Eisenacher Stadtverwaltung und des Stadtrats auch zwei berufende Fachexperten Mitglieder.

Anzeige