Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Gut gelaunt, Eisenachs Trainer Sead Hasanfendic

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Gut gelaunt, Eisenachs Trainer Sead Hasanfendic

Wir müssen auf alle Hamburger ein wachsames Auge haben!

ThSV Eisenach will gegen die Hansestädter seinen Erfolgskurs fortsetzen

Zum Ende seiner „Festspielwochen“ mit vier Heimspielen in Folge, von denen bisher alle drei siegreich gestaltet wurden, empfängt der ThSV Eisenach am Samstag, 19.10.2019 um 19.30 Uhr den Handballsportverein Hamburg.

Vor der Partie sprachen wir mit Sead Hasanefendic, dem Coach der Wartburgstädter:
Die 2. Handballbundesliga der Männer bestreitet am Wochenende ihren 9. Spieltag. Im Verfolgerduell der beiden Tabellenführer TuSEM Essen und HSC Coburg stehen sich in der Werner-Aßmann-Halle Ihre Mannschaft und der HSV Hamburg gegenüber. Überrascht von dieser Konstellation?
Ja, das ist eine unerwartete Konstellation. Überrascht bin ich nicht, im Sport ist alles möglich. Das ist eine Situation, eine Momentaufnahme, die wir als Aufsteiger aus der 3. Liga genießen. Dies motiviert uns zusätzlich, unseren guten Lauf auch in den nächsten Wochen beizubehalten.

Vor einer Woche bezeichneten Sie die 5:1-Abwehr als die Gewinnerformation; gegen den VfL Lübeck-Schwartau wurde es nach einem 5-Tore-Rückstand die 6:0-Abwehr. Ihre Mannschaft scheint beide Systeme ganz gut zu beherrschen?
Ene alternative Verteidigung zu haben, steht jeder Mannschaft gut zu Gesicht. Natürlich auch der unserigen. Mit beiden Abwehsystemen absolvierten wir gute und erfolgreiche Spiele. Das spricht für uns.

Ante Tokic wurde bereits zum 4. Mal in die „Mannschaft der Woche“ der „Handballwoche“ gewählt. Was zeichnet den Rechtsaußen aus?
Ante Tokic ist ein guter Handballer, mit positivem Charakter und hoher Professionalität. Er hat eine sehr gute Vorbereitung absolviert, hat sich sehr gut in unsere Mannschaft integriert. Er geht in jedes Spiel hoch konzentriert, mit ganz viel Leidenschaft und dem Ziel, alles aus sich heraus zu holen und in den mannschaftlichen Erfolg einzubringen. Mit bisher 41 Treffern aus dem Feld rangiert er in der Feldtorschützenliste auf dem 2. Rang. Seine vierfache Nominierung für die Mannschaft der Woche ist vollauf gerecht.

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
ThSV-Keeper Blaz Voncina war zuletzt der große Rückhalt, hatte vielfach Grund zum Jubeln

Mit dem HSV Hamburg kommt der Top-Torjäger der Liga. Niklas Weller markierte bisher 62 Tore vom Kreis, per Gegenstoß und von der Siebenmeterlinie. Der Kapitän der Hansestädter hat das, was man im Sportlerkreisen gemeinhin als einen Lauf bezeichnet. Muss Ihre Mannschaft auf ihn ein besonderes Augenmerk richten?
Handball ist ein Mannschaftssport. Man kann nur viele Tore werfen, wenn einem die Teamkollegen in aussichtsreiche Positionen, beispielsweise an der Kreismitte, bringen. Beim HSV Hamburg spielt das Team viel für Niklas Weber; damit er aus dem Feld oder von der Siebenmeterlinie einnetzen kann. Exakt die Hälfte seiner Tore markierte er per Strafwurf. Niklas Weller ist Bestandteil einer sehr ausgeglichen stark besetzten Mannschaft, die im Sommer mit viel Erstbundesliga-Erfahrung qualitativen Zuwachs erfuhr und diese Qualitäten nun nutzt. Was nun uns am Samstag betrifft, wir müssen auf alle Hamburger ein waches Auge haben, nicht nur auf Niklas Weller.

Der HSV verstärkte sich, Sie sprachen es gerade an, mit den erstbundesligaerfahrenen Jens Schöngarth von FrischAuf Göppingen und Tobias Schimmelbauer vom TV Bittenfeld-Stuttgart. Im Team steht auch Rückraumspieler Jan Forstbauer, seit 2016 in Hamburg, er absolvierte auf Leihbasis der MT Melsungen eine Saison (2014/2015) beim ThSV Eisenach. Wie würden Sie den HSV Hamburg charakterisieren?
Dem Handballsportverein Hamburg gelangen vor noch nicht allzu ferner Zeit große nationale und internationale Erfolge, wie der Champions-League-Sieg im Jahr 2013. Auf das, was dann kam inklusive des Abstiegs in die 3. Liga, will ich nicht eingehen. Natürlich möchte der HSV Hamburg wieder zurück in die Beletage des deutschen Handballs. Der Verein ist auf dem Weg dahin, was die angeführten Verstärkungen belegen. Er profitiert von einem sehr starken Kollektiv, mit einem 2,05 Meter großen isländischem Auswahltorhüter, starken Rückraumspielern, starken Außen, starken Kreisspielern. Tobias Schimmelbauer interpretiert die Linksaußenposition auf seine ganz spezielle Art, kann in der Verteidigung auch eine zentrale Position übernehmen. Jens Schöngarth überzeugt mit Shooter-Qualitäten. Beide messen um die 2 Meter. Jan Forstbauer hat gute Fortschritte gezeigt, ist eine echte Alternative für den rechten Rückraum. Diese erstbundesligaerfahrenen Spieler tragen zur Qualität im Team ganz viel bei.

Mit welchem Konzept schicken Sie Ihre Mannschaft am Samstagabend auf das Parkett?
Hier treffen zwei Teams aufeinander, die beide einen guten Lauf haben. Die Zuschauer dürfen sich auf eine überaus interessante Partie freuen. Wir werden das Team sein, das mit größter Freude, höchster Konzentration und dem innigsten Wunsch des Gewinnens vor den eigenen Fans auflaufen wird. Das wird unser Vorteil gegenüber dem Kontrahenten aus dem Norden sein.

Th. Levknecht

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Eisenachs Rechtsaußen Ante Tokic hat bisher die zweitmeisten Feldtore aller Spieler der 2. Hanballbundesliga erzielt

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

804000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top