Anzeige

Abgeordneter Gentzel: CDU-Abgeordnete sollen
sich für Erhalt von Theatern in Region stark machen

Mit dem Aufruf an die CDU-Abgeordneten Christian Köckert und Gustav Bergemann, alles für den Erhalt des Landestheaters Eisenach zu tun, wendet sich der Abgeordnete Heiko Gentzel an die Öffentlichkeit. «Es geht um zu viel, als dass sich die CDU-Abgeordneten Christian Köckert und Gustav Bergemann ohne ein eindeutiges Bekenntnis zu unserem Theater aus der Affäre ziehen können», sagte der Abgeordnete Heiko Gentzel.
Deshalb werde die SPD-Fraktion gemeinsam mit der Fraktion Linkspartei.PDS im nächsten Plenum beantragen, die Landesförderung für das Landestheater Eisenach ab 2009 in etwa der derzeitigen Höhe fortzuführen.

Heiko Gentzel betonte, dass das Landestheater Eisenach für die Region, aber auch für Thüringen als Land des Tourismus unverzichtbar sei: «Thüringen als Tourismusland, ein von der Regierung gerne bemühtes Bild, ist ohne seine Kulturgüter nicht mehr als eine leere Hülle», so Heiko Gentzel. «Wenn sich Tourismus nicht auf die Leuchttürme Weimar und Erfurt beschränken soll, dann müssen wir jetzt handeln und alles dafür tun, dass der Freistaat in seinem ganzen kulturellen Reichtum erhalten bleibt.» Schäden, die jetzt angerichtet würden, blieben irreparabel.

Nicht zuletzt binde die Kultur die Menschen an ihre Heimat. Für Kinder, Erwachsene und alte Menschen sei sie ein Ort der Freude und des Engagements für Projekte, die mit den Theatern und Orchestern verbunden seien. Heiko Gentzel rief deshalb engagierte Bürger und die Politiker der Region auf, Thüringens Kultusminister Goebel die «rote Karte» zu zeigen: Wer Kultur kaputt mache, statt mit allen Beteiligten Konzepte für ihren Erhalt zu entwickeln, gehöre in seine Schranken verwiesen.

Anzeige
Anzeige
Top