Bessere Kinderbetreuung im Wartburgkreis

Bildquelle: fotolia: © Luis Louro

Die Kindergärten im Wartburgkreis dürfen sich über einen besseren Betreuungsschlüssel freuen. Wie die CDU-Landtagsabgeordneten Martin Henkel, Marcus Malsch und Raymond Walk berichten, hat der Landtag am Freitag ein neues Kindergartengesetz verabschiedet.

Als CDU haben wir dafür gesorgt, dass mehr Erzieher als bisher Kinder unter 3 Jahren betreuen. Das Gesetz bringt mehr Betreuungsqualität, sichere Arbeitsplätze und weniger Bürokratie für die Kindergärten im Wartburgkreis. Die Bedingungen für Kinder, Erzieher und Eltern werden so deutlich verbessert, sagte Marcus Malsch.

Mit den Jobs der Erzieherinnen und Erzieher halten wir wertvolle Fachkräfte im Wartburgkreis, selbst wenn die Kinderzahlen sinken. Auch Städte, Gemeinden und Träger werden durch die Vereinfachung des komplizierten Betreuungsschlüssels von Verwaltungsaufgaben entlastet, so Raymond Walk weiter.

Die Neuregelung beinhaltet die Verbesserung des Personalschlüssels auf 1:12 für Kinder über drei und 1:6 für Kinder zwischen zwei und drei Jahren. Der verbesserte Betreuungsschlüssel soll ab 2025 greifen.

Die drei CDU-Abgeordneten betonen, dass Dank der von der CDU-Fraktion vor wenigen Wochen durchgesetzten Verfassungsänderung zur Finanzierung der Kommunen, dem sogenannten Konnexitätsprinzip, sichergestellt sei, dass die Kosten für die verbesserte Betreuung vollständig vom Land übernommen werden.

Für die Kommunen im Wartburgkreis entstehen keine Mehrbelastungen, im Gegenteil, ihre finanzielle Situation wird dank höherer Pauschalen sogar verbessert. Damit sind nicht nur Kinder und Erzieher, sondern auch die Kindergartenträger die Gewinner dieser Reform, ergänzte Martin Henkel abschließend.