Werbung

Bürger für Eisenach ehren Rosi Schneider

Die Bürger für Eisenach nahmen in der vergangenen Woche den 70. Geburtstag ihres Mitgliedes Rosemarie Schneider zum Anlass, dieser für ihre hervorragenden Verdienste und für ihr jahrzehntelanges bürgerschaftliches Engagement zu danken und sie zur Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Die Bürger für Eisenach honorieren damit Schneiders leidenschaftlichen Einsatz für die Bürger der Stadt.

Von 1989 an, mit der Gründung des Demokratischen Aufbruchs, für den sie zusammen mit Dr. Hasse ein Gründungsmitglied für Eisenach war, weiter seit 1994 bis heute als Mitglied und bis 2014 als langjährige Vorsitzende der BfE hat sie ihr ehrenamtliches Engagement unverändert beibehalten. Rosemarie Schneider bringt sich als Mitglied im Ortskuratorium Deutscher Denkmalschutz für die Stadtentwicklung und den Denkmalschutz ein und gestaltet den  „Tages des offenen Denkmals“ mit. Sie initiierte erfolgreich die samstäglichen Kindervorstellungen mit dem „Drachen Dietrich“, die für viele Eisenacher ein Begriff sind. Zudem ist sie berufene Bürgerin der BfE im Wirtschafts- , Kultur- und Tourismusausschuss. 2010 zeichnete die Stadt Eisenach Rosemarie Schneider für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten mit der Erinnerungsmedaille der Stadt Eisenach aus.

BfE Vorsitzender Lutz Harseim dankte im Namen der Mitglieder der BfE Rosi Schneider und verband dies mit der Bitte, dass sie noch viele Jahre für die Bürger der Stadt und den Verein tätig bleiben möge.

 

Werbung
Werbung
Top