Werbung

Bund fördert Ehrenamt im ländlichen Raum

Bildquelle: © Büro Christian Hirte MdB

Heimatverein Wolfsbehringen erhält finanzielle Unterstützung für Nahversorgung währen der Corona-Pandemie

Der Westthüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte freut sich über die Fördersumme des Bundes in Höhe von 4.186,93 EUR, die der Heimatverein Wolfsbehringen e.V. aus der Gemeinde Hörselberg-Hainich in seinem Wahlkreis erhält.

Die Initiative „Nahversorgung in und um Wolfsbehringen während der Pandemie sichern“ des Heimatvereins Wolfsbehringen e.V. hat erfolgreich einen Antrag gestellt und wird nun im Rahmen der Sondermaßnahme „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern.“ aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft gefördert.

Ziel der Maßnahme ist, ehrenamtliche Initiativen, die in ländlichen Räumen in der nachbarschaftlichen Lebensmittelversorgung engagiert sind und die in Folge der COVID-19-Pandemie vor besonderen Herausforderungen stehen, zu unterstützen. Auch wenn zwischenzeitlich einige Kontaktbeschränkungen wieder aufgehoben wurden, müssen doch immer noch eine Vielzahl von weiterhin bestehenden Auflagen und neue Rahmenbedingungen eingehalten werden. Das führt zu erheblichen Einschränkungen sowie zusätzlichen Aufwendungen und Kosten, die durch die Förderung abgefedert werden sollen.

Ehrenamtliches Engagement muss nachhaltig gestärkt werden und verdient unsere Unterstützung, betont Hirte und führt fort: Ich freue mich daher, dass der Bund ganz konkret vor Ort dabei helfen kann, die Folgen der COVID-19-Pandemie zu bewältigen. Mein Dank möchte ich denjenigen aussprechen, die sich in dieser herausfordernden Situation im Ehrenamt dafür einsetzen, dass alle gut versorgt sind.

Werbung
Werbung
Top