Werbung

Bundesprogramm für Toleranz weiter gefördert

Das Bundesprogramm «TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN» wird in der Wartburgregion auch im kommenden Jahr vom Bund gefördert. Darüber informierte der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte. Vom Bundesfamilienministerium erhielt er die Information, dass hierfür 2012 30000 Euro zur Verfügung gestellt werden. «Eisenach und Wutha-Farnroda gehören seit einigen Jahren zu den Regionen, in denen ein lokaler Aktionsplan gefördert wird. Seit 2011 in diesem Programm, zuvor bereits in dem Programm ‚Vielfalt tut gut‘. Die weitere Förderung ist ein gutes Signal, die bestehenden Initiativen auch fortführen zu können», so Hirte.

Gerade die Ereignisse der letzten Wochen mit den Enthüllungen über Morde aus dem Neonazi-Milieu zeigten, dass der Einsatz für Toleranz und Weltoffenheit und gegen Rassismus auch weiter gestützt werden müsse. «Der Kampf gegen Extremismus, Rassismus und Antisemitismus ist hochaktuell. Im Grunde ist es schade, dass es solcher Initiativen bedarf. Dennoch ist es wichtig und richtig, dass wir auch finanziell Flagge zeigen und den Einsatz für Demokratie und Toleranz weiter fördern.»

Werbung
Top