Werbung

Bundestag will Kulturtourismus stärken

In dieser Woche hat der Bundestag in seinen Ausschüssen einen Antrag für eine Stärkung des Kulturtourismus in Deutschland auf den Weg gebracht. Der westthüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte lobte: «Kulturtourismus ist ein wichtiger Wachstumsmarkt, gerade für unsere historischen Städte in Thüringen. Daher freue ich mich, das wir parteiübergreifend dieses Thema würdigen und die Bundesregierung auffordern, Projekte in diesem Bereich weiter verstetigen», so Hirte. Der Antrag war von allen Parteien, außer der LINKEN unterstützt worden.

Auch die demographische Entwicklung helfe dabei, das Thema weiterzuentwickeln. «In 20 Jahren ist jeder 3. Bundesbürger über 60 Jahre alt. Das ist eine der wichtigsten Zielgruppen für Städte- und Kulturtourismus. Ihnen müssen wir attraktive Bedingungen bieten. Für uns in Thüringen heißt das aber auch – die Hauptzielgruppe soll nicht nur hierher reisen, sondern viele leben bereits hier.»

Ausdrücklich hervor hob Hirte viele Berührungspunkte des Antrages mit Thüringer Orten. So habe z.B. das UNESCO-Welterbeprogramm für die Wartburg und auch Weimar hohe Fördermittel ermöglicht und soll möglichst fortgeführt werden, auch die Lutherdekade solle insbesondere bei der Auslandsvermarktung weiter eine zentrale Rolle spielen. Hirte zusammenfassend: «Tourismus ist ein immer wichtigerer Wirtschaftszweig und der Kulturtourismus mit unseren Thüringer Leuchttürmen ist ein zentraler Mosaikstein. Mit diesem Antrag wollen wir als Parlament die Regierung hierbei auch künftig in die Pflicht nehmen.»

Werbung
Top