Werbung

Dank an alle Helfer nach schwerem Autobahnunfall

Walk: „Zusammenspiel von Haupt- und Ehrenamtlern bleibt wichtig“

Nachdem es am Montagabend zu einem tödlichen Lkw-Unfall auf der Autobahn 4 bei Eisenach gekommen war, kam der Verkehr durch einen kilometerlangen Stau dort vollständig zum Erliegen. Auch die Zufahrten und die Stadtautobahn waren betroffen. Die Bergung gestaltete sich offenbar so schwierig, dass viele Verkehrsteilnehmer über Stunden bei zweistelligen Minusgraden in der Kälte ausharren mussten.

Mein großer Dank gilt den über 150 Helfern, die an dem Einsatz beteiligt waren. Neben Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften waren auch das Technische Hilfswerk und die Mitarbeiter des Winterdienstes im Einsatz. Vielen Dank auch an die zahlreichen Ehrenamtler der Freiwilligen Feuerwehren und der beiden Sanitäts- und Betreuungszüge von Wartburgkreis und der Stadt Eisenach, die die Eingeschlossenen mit warmen Getränken versorgten. Sie sind in ihrer Freizeit auch bei Wind und Wetter für uns alle da, so Raymond Walk (CDU).

Es zeigt sich bei solchen Unfällen auch immer wieder die Bedeutung des Ehrenamtes, denn ohne die Freiwilligen Feuerwehren und die Helfer bei den Rettungsdiensten wäre ein solch komplexer Einsatz nicht möglich gewesen. Schön, dass wir uns immer auf unsere Helfer verlassen können, gerade auch in diesen schwierigen Zeiten, so Walk weiter.

Werbung
Werbung
Top