Werbung

Dezentrale Demokratie

in Kooperation mit der Rosa Luxemburg-Stiftung, „Mehr Demokratie e.V.“ und DAKT- Die Andere Kommunalpolitik Thüringen

Immer mehr Kommunen beklagen die Bevormundung und den Regulierungswahn der Länder, des Bundes und des Europäischen Parlamentes. Lokalorientiertes Wirtschaften und bedarfsorientierte Entscheidungen scheinen immer unmöglicher. Aus der angedachten Konföderation ist eine zentralistisch gesteuerte Bürokratie entstanden, in der die Kommunen und Regionen ihre Souveränität verlieren.
warum ist das so wichtig? Was unterscheidet Kommunen in Skandinavien oder der Schweiz von deutschen Kommunen? Welche Möglichkeiten gibt es?

Karl Martin Hentschel (Bündnis 90/Die Grünen, Attac) wird zu einer gemeinsamen Diskussionsveranstaltung des Vereins „Mehr Demokratie e.V.“ , Rosa Luxemburg Club Eisenach und Die Andere Kommunalpolitik Thüringen e.V. (DAKT), Visionen aufzeigen und Fragen beantworten, wie dezentrale Demokratie lokale und regionale Bedürfnisse wieder mehr in den Mittelpunkt kommunaler Politik rücken kann.

Diese Veranstaltung findet am Dienstag den 20. Oktober 2015 um 18:00 Uhr im Theater am Markt (TAM) Goldschmiedenstrasse 12 statt.

Wir freuen uns über ihren besuch, der Eintritt ist Frei.

Werbung
Werbung
Top