Die Bauern im Wartburgkreis brauchen weiter unsere Unterstützung

Vor den angekündigten Bauernprotesten am kommenden Montag haben die CDU-Landtagsabgeordneten Martin Henkel, Marcus Malsch und Raymond Walk zur weiteren Unterstützung der Landwirte gegen die Politik der Bundesregierung aufgerufen.

Wir stehen an der Seite der Bauern. Die Kritik der Landwirte im Wartburgkreis an der Ampel bleibt berechtigt. Die jetzt angekündigten Änderungen reichen nicht aus. Wer ausgerechnet den Fleißigen in die Tasche greift, setzt die falschen Prioritäten, machte Marcus Malsch mit Blick auf die weiterhin geplante Streichung der Hilfen beim Agrardiesel deutlich.

Die Ampel betreibt weiter ihre Politik gegen den ländlichen Raum und macht ausgerechnet denjenigen, die für unsere Ernährung sorgen, das Leben schwer. Unsere Lebensmittel wachsen nicht in den Regalen der Supermärkte, sondern auf unseren Feldern dank der harten Arbeit unserer Landwirte, betonte Martin Henkel die Bedeutung der Arbeit der Bauern für die Wirtschaft im Wartburgkreis und ergänzt: Bei der Abschaffung dieser wichtigen Unterstützung geht es der Ampel einzig und allein ums Kasse machen. Eine Lenkungswirkung fürs Klima existiert schlicht nicht. Kein Landwirt kann derzeit auf sein Dieselfahrzeug verzichten und einfach auf Elektroantrieb wechseln.

Raymond Walk erklärt abschließend:

Am Ende sind unsere Landwirte nicht mehr wettbewerbsfähig und die Preise an der Supermarktkasse steigen immer weiter. Die Ampel muss die Streichung der Hilfen nicht nur ein bisschen, sondern vollständig zurücknehmen, um diese Fehlentwicklung zu stoppen.