Engagement aus Bad Salzungen und Kieselbach ist preiswürdig

Projekte bei „machen!2023“ ausgezeichnet

Am 26.09.2023 wurden in Berlin die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs „machen!2023“ gekürt. Dabei steht bürgerschaftliches Engagement gerade aus kleineren Städten und Gemeinden in Ostdeutschland im Mittelpunkt.

Die Jury wählte dabei auch die Projekte Kieselbacher Tracht 2.0 der Kieselbacher Optimisten aus Kieselbach und das Workcamp des TSV 1990 Bad Salzungen e.V.  aus Bad Salzungen unter die insgesamt 100 Preisträger. Der TSV 1990 Bad Salzungen e.V. erreichte in der Kategorie Engagement für innerdeutschen und europäischen Austausch den 2. Platz und kann sich über ein Preisgeld in Höhe von 9.000 Euro freuen. Die Kieselbacher Optimisten wurden in der Kategorie Engagement für mehr Lebensqualität und ein gutes Miteinander geehrt. Sie erhalten ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro.

Tina Rudolph, MdB:

Ich freue mich, dass zwei Vereine aus meinem Wahlkreis ausgewählt und geehrt wurden. Das zeigt, wie viele Ideen, Hingabe und Engagement in unserer Region verankert ist. Menschen zusammenbringen, Brauchtum erhalten und in die neue Zeit überführen- all das stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt und ist unabdingbar für eine starke, solidarische Gesellschaft, in der wir in alle gut zusammen leben können. Ich beglückwünsche die Preisträger herzlich!

Anzeige

Der Wettbewerb wird vom Staatsminister beim Bundeskanzler und Beauftragten der Bundesregierung für Ostdeutschland, Carsten Schneider, in Kooperation mit der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt ausgerichtet. Insgesamt hatten über 850 Vereine und Initiativen ihre Ideen eingereicht. 

Staatsminister Carsten Schneider:

Die Preisverleihung im Stadion An der Alten Försterei in Berlin war beeindruckend. Wir haben so viele engagierte Menschen und kreative Projektideen aus ganz Ostdeutschland kennengelernt. Diese positiven Geschichten vom Anpacken wollen wir weiter sichtbar machen. Denn Bürgerschaftliches Engagement ist enorm wichtig für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft.

Der Wettbewerb „machen!2024“ soll im nächsten Jahr in eine neue Runde gehen. Mehr Informationen zum Wettbewerb finde Sie unter: www.machen-wettbewerb.de