Erneute Welle von Schmierereien in Eisenach

Walk „Beleidigende Graffiti müssen zur Anzeige gebracht werden“

Bildquelle: © Büro Raymond Walk

Raymond Walk (CDU) hat in den letzten Wochen auch durch Hinweise aus der Bevölkerung eine erneute Welle von beleidigenden Schmierereien in Eisenach festgestellt.

In dieser Woche legte der Abgeordnete selbst Hand an und entfernte gemeinsam mit Kathrin Weigelt Graffiti an Verteilerkästen. Weigelt engagiert sich seit einigen Jahren für Ordnung und Sauberkeit in der Stadt. Sie entfernt regelmäßig Aufkleber und überstreicht Graffiti im Stadtgebiet.

© Büro Raymond Walk

Es hat den Anschein, dass mittlerweile in konzertierten Aktionen ganze Straßenzüge beschmiert werden. Leider hat man sich schon oft an diesen Anblick gewöhnt. Es sind aber alles Straftaten und festgestellte Fälle müssen zur Anzeige gebracht werden. Ich danke hier auch den Hinweisen aus der Bevölkerung. Diese Taten beleidigen die Beamten, die tagtäglich im Schichtdienst für unsere Sicherheit sorgen, so Walk.

Bereits 2019 hatte der Abgeordnete einen ACAB-Melder (graffiti@raymondwalk.de) eingerichtet, unter dem Betroffene aber auch Passanten Schmierereien melden können.