Anzeige

Liberale sehen optimistisch in die Zukunft

FDP Wartburgkreis und Eisenach wollen gemeinsamen Kreisverband bilden

Am vergangenen Donnerstag trafen sich im Eisenacher Schlosshotel die beiden FDP-Kreisverbände Wartburgkreis und Eisenach zu ihrer ersten gemeinsamen Mitgliederversammlung. Die Mitglieder aus Eisenach und dem Wartburgkreis beschlossen, zum 1. Januar 2015 wieder einen gemeinsamen FDP-Kreisverband für die Wartburgregion zu bilden.

Nach 20 Jahren wachsen die Liberalen in der Region endlich wieder zusammen, freut sich der FDP-Kreisvorsitzende Robert-Martin Montag über die historische Entscheidung.

Als besondere Gäste konnten die Liberalen den stellvertretenden FDP-Landesvorsitzenden Dirk Bergner und den Jenaer FDP-Kreisvorsitzenden Dr. Thomas Nitzsche begrüßen. Nitzsche, der ebenfalls Leitbildbotschafter des Bundesverbandes ist, stellte den interessierten Mitgliedern die aktuelle Diskussion um eine FDP-Zukunftsstrategie vor. Damit organisierten die FDP-Kreisverbände Wartburgkreis und Eisenach als Vorreiter thüringenweit die erste Veranstaltung zum parteiinternen Leitbildprozess.

Mit dem neuen Kreisverband soll die liberale Stimme in der Region nachhaltig gestärkt werden. Auch hinsichtlich der absehbaren Rückkreisung Eisenachs, ergibt diese Struktur Sinn. Als nächster Schritt wird der Beschluss der FDP-Kreisverbände dieses Wochenende als Antrag auf dem Landesparteitag in Gotha eingebracht.

Als Liberale blicken wir optimistisch in die Zukunft, denn die FDP-Basis ist quicklebendig. Wir möchten diese Chance nutzen und die Bürger wieder von liberalen Lösungen überzeugen, so Montag abschließend.

Auf dem Foto v.l.n.r.: Dr. Thomas Nitzsche (Leitbildbotschafter), Dirk Bergner (stellvertretender FDP-Landesvorsitzender), Robert-Martin Montag (Kreisvorsitzender FDP Wartburgkreis) und Michael Fichtner (Schatzmeister FDP Eisenach).

Anzeige
Anzeige
Top