Frauen in der Politik

Exkursion in den Thüringer Landtag mit „MLG Output“

„Frauen in der Politik“ heißt ein Projekt vom Wartburg-Radio 96,5 gemeinsam mit der Jugendredaktion „MLG Output“ vom Martin-Luther-Gymnasium in Eisenach. Jugendliche RadiomacherInnen erforschen seit zwei Schuljahren, wie Frauen in der Politik agieren und akzeptiert werden. Anlass des Projektes war das Programm „100 Jahre Weimarer Republik: 23×1000“, gefördert vom Weimarer Republik e. V. und dem Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. 

© Franziska Klemm / Wartburg-Radio 96,5
Jonathan Klaß, Elia Gieß und Sabrina Fuchs (v.l.n.r.) haben einen der Talks im Wartburg-Radio selbst geschnitten und sendefertig bearbeitet.

Die Schüler aus den Klassen 6 – 8 wollten das große Thema „Politische Emanzipation?! – Frauen auf ihrem politischen Weg – von der Weimarer Republik bis heute“ erforschen. Bereits im Jahr 2022 hatten die Jungen und Mädchen eine Gesprächsrunde mit Frauen in Eisenach organisiert, die regional politisch aktiv sind – im Stadtrat, im Landtag oder auch politisch beratend. Das war die perfekte Vorbereitung für eine neue Herausforderung im Jahr 2023. Geplant war eine Fahrt in den Thüringer Landtag. Dort wollten die jungen Menschen weibliche Abgeordnete treffen und mit ihnen über ihre Arbeit in der Politik sprechen. Mit Unterstützung des Weimarer Republik e. V. und Kati Engel (Kinder- und Jugendpolitische Sprecherin und Sprecherin für Suchtprävention der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag) sowie Philipp Pommer (Offenenes Jugend- und Wahlkreisbüro RosaLuxx) konnte am 2. November 2023 der Besuch im Thüringer Landtag stattfinden. 

© Franziska Klemm / Wartburg-Radio 96,5
Im Talk mit Kati Engel.

Zunächst lernten die Jugendlichen bei einer Führung den Landtag und seine Geschichte kennen. Dann ging es auf die Tribüne vom Plenarsaal und es konnte ganz live erlebt werden, wie Politik machen funktioniert. Auch ein kurzer Besuch eines Thementages der Volontäre aus dem Thüringer Bürgerrundfunk war ein aufregender Punkt auf der Tagesordnung. Im Anschluss standen die Abgeordneten Kati Engel, Karola Stange, Ute Lukasch und Anja Mülller (alle von DIE LINKE) für Interviews zur Verfügung. Eingeladen zu den Talks waren übrigens weibliche Abgeordnete aller Fraktionen.Es ging aber nicht um Parteiprogramme in den Gesprächen, sondern wie die Politikerinnen als Frauen die politische Bühne wahrnehmen und ob sich ihre Arbeit von männlichen Politikern unterscheidet. 

© Franziska Klemm / Wartburg-Radio 96,5
Im Talk mit Anja Müller.

Nach diesem spannenden Tag trafen sich die Interviewgruppen regelmäßig im Wartburg-Radio, um ihre Talks mit Unterstützung des Radio-Teams zu schneiden. Entstanden sind vier Radiosendungen und nochmal vier Online-Podcasts rund ums Thema „Frauen in der Politik“.
Die Jungen und Mädchen waren fasziniert von der politischen Arbeit im Thüringer Landtag und haben ihre Eindrücke in einer Umfrage fürs Radio zusammengefasst.  

© Franziska Klemm / Wartburg-Radio 96,5
Gruppenfoto Thüringer Landtag.

Von der Aussage „man erfährt ja nicht alle Tage, was da so hinter den Kulissen passiert“ bis hin zu „es war interessant zu erfahren, wie viele Sitzungen die Frauen überhaupt machen müssen“ und „es war eindrucksvoll zu sehen, wie sich die Politikerinnen so besprechen“ waren vor allem positive und überraschte Eindrücke dabei. 

Die entstandenen Radiosendungen klären vor allem Fragen, wie Politikerinnen in einer immer noch von Männern dominierten Welt leben und arbeiten und welche Veränderungen sie sich wünschen. Es werden auch Tipps gegeben, wie sich junge Menschen dem Thema Politik nähern können und selber politisch aktiv werden können. 

Anzeige

Lehrerin Daniela Sauerland vom Martin-Luther-Gymnasium (Deutsch, Geschichte, Radio AG) begleitete die Jugendlichen über den gesamten Projektzeitraum und ist begeistert von den Ergebnissen:

Die Podcasts sind wirklich toll geworden, einfach super, was die Schüler und Schülerinnen da auf die Beine gestellt haben.

Genau wie Medienpädagogin Franziska Klemm vom Wartburg-Radio möchte sie die jungen Menschen für politische Themen sensibilisieren.

Die jungen Leute haben eine Stimme und sollten ihre Meinung einbringen, egal ob bei uns im Bürgerradio und direkt in der Politik – es gibt viele Möglichkeiten, sich zu beteiligen, so Franziska Klemm, die Jungs aber vor allem auch die Mädchen können so auch bestärkt werden, sich gleichberechtigt einzubringen und etwas zu verändern.

Zu hören sind die Radiosendungen an folgenden Terminen im Programm des Wartburg-Radios 96,5 auf der Frequenz UKW 96,5:

  • Freitag, 5. Januar 2024 um 14 Uhr mit Anja Müller
  • Freitag, 12. Januar 2024 um 14 Uhr mit Karola Stange
  • Freitag, 26. Januar 2024 um 14 Uhr mit Kati Engel
  • Freitag, 2. Februar 2024 um 14 Uhr Ute Lukasch

    (WDH am jeweiligen Samstag um 12 Uhr)

Die Podcasts können ab sofort auch auf der Website des Senders angehört werden: www.wartburgradio.com .

Hintergrund zum Projekt:
Im Jahr 1919 wurde die erste deutsche Demokratie mit der Weimarer Republik begründet. In der Weimarer Republik wurde erstmals demokratisch gewählt. Viele Errungenschaften wie Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Versammlungsfreiheit oder das Frauenwahlrecht wurden damals durchgesetzt. Die damalige Verfassung galt als eine der fortschrittlichsten ihrer Zeit und galt vielen anderen Ländern als Vorbild. Frauen durften damals zum ersten mal wählen, politisch aktiv sein und sich wählen lassen. Dennoch wurde die Demokratie angefeindet und vom Terror des Nationalsozialismus abgelöst. Sie zerbrach. Aktuell sind in Thüringen und Deutschland immer noch ungenügend viele Frauen in politischen Positionen. Nicht mal ein Drittel der Abgeordneten im Bundestag sind Frauen. Im Thüringer Landtag sind es weniger als ein Drittel. Das Thema politische Gleichberechtigung sollte diskutiert werden und das Interesse der jungen Radiomachenden wecken. Ziel war es auch, junge Menschen für politischen Themen zu begeistern.

Anzeige