Anzeige

Freie Demokraten: Frischer Wind und Erfahrung im neuen Kreisvorstand

Am vergangenen Freitag wählte der neue Kreisverband der Freien Demokraten im Rahmen einer Mitgliederversammlung seinen ersten Kreisvorstand. Als Vorsitzender wurde einstimmig der bisherige Kreisvorsitzende der FDP Wartburgkreis, Robert-Martin Montag, gewählt. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Michael Fichtner (Eisenach) und Sebastian Bethge (Mihla). Schatzmeisterin ist Heidemarie Bischoff aus Gerstungen.

Der Kreisverband Wartburgkreis-Eisenach entstand aus einer freiwilligen Fusion der beiden eigenständigen FDP-Kreisverbände Eisenach und Wartburgkreis. Zur Wahl als Kreisvorsitzender kandidierte als einziger Kandidat Robert-Martin Montag. Der 35-jährige Gesundheitsexperte ist Mitglied im Thüringer Landesvorstand der Freien Demokraten und arbeitete von 2010 bis 2014 als Referent bei der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag.

Montag erklärt zur aktuellen Lage der Liberalen: „Wir haben aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und eine intensive Zeit der Debatten hinter uns. Die Freien Demokraten sind auf dem besten Wege, wieder eine erfolgreiche politische Alternative für die Menschen zu sein. Wir werden mit unserem positiven Menschenbild und politischen Ideen vermisst – das spüre ich in vielen Gesprächen. Die Krise hat uns letztlich geholfen uns neu aufzustellen und unsere Überzeugungen wieder klar und ohne Politik-blabla in die Debatte zu bringen. Es macht Spaß, aktiver Teil dieses liberalen Politik-Startups zu sein.“

In seinem letzten Rechenschaftsbericht als Vorsitzender der FDP Wartburgkreis erläuterte Montag den vergangenen Landtags- und Kommunalwahlkampf mit prominenter Unterstützung in der Wartburgregion. Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner informierte sich in der Gemeinde Gerstungen zur Problematik der Werraversalzung und stand in Bad Salzungen Unternehmern bei einem Business-Lunch Rede und Antwort. In Eisenach waren die Liberalen mit Bundesgeneralsekretärin Nicola Beer auf „Fußstreife“ in der Karlstraße und besuchten das Bachhaus. Darüber hinaus wurde die programmatische Arbeit des Verbandes weiter verstärkt. Auf Antrag der FDP Wartburgkreis schärfte die Landespartei erneut ihr umwelt- und energiepolitisches Profil gegen die Werraversalzung und für den Schutz unserer Wälder und Kulturlandschaften vor neuen Windrädern. Auch hinsichtlich der Zukunftsstrategie gaben die Liberalen aus der Region mit dem Konzeptpapier „Projekt FDP 2019“ gemeinsam mit mehreren Kreisverbänden Impulse für die FDP als Mitmachpartei und liberale Bürgerbewegung.

Sowohl die Wahl Montags zum Kreisvorsitzenden, als auch die Wahl der beiden Stellvertreter Michael Fichtner (Eisenach) und Sebastian Bethge (Mihla) sowie der Schatzmeisterin Heidemarie (Gerstungen) erfolgte einstimmig. Als Beisitzer wurden Matthias Fallenstein (Moorgrund), Helmut Hempel (Bad Salzungen), Thomas Becker (Bad Liebenstein), Fred Leise (Ebenshausen), Peter Montag (Ruhla) und Lars Christian Schröder (Eisenach) in den Kreisvorstand gewählt.

Anzeige
Anzeige
Top