Anzeige

„GeMAInsam Zukunft gestalten“ SPD Wartburgkreis ruft zur Teilnahme an den DGB-Veranstaltungen zum 1. Mai auf

Unter dem Motto „GeMAInsam Zukunft gestalten“ finden am Sonntag deutschlandweit zahlreiche Veranstaltungen der Gewerkschaften zum internationalen „Tag der Arbeit“ statt, im Wartburgkreis bspw. in Eisenach und Bad Salzungen.

Anlässlich des 1. Mai ruft der Vorsitzende der SPD Wartburgkreis, Michael Klostermann, zur Teilnahme an den traditionellen Maiveranstaltungen auf:

„Die Bundesregierung hat wenige Wochen nach ihrer Arbeitsaufnahme bereits ein Mindestlohnerhöhungsgesetz vorgelegt. Die SPD hält damit Wort und setzt das um, was sie als zentrales Versprechen im Bundestagswahlkampf im Falle einer Regierungsübernahme angekündigt hat. Die Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro bedeutet vor allem für tausende Beschäftigte in Thüringen endlich eine bessere Bezahlung. Neben dieser verbindlichen Lohnuntergrenze muss aber auch die Tarifbindung, insbesondere Ostdeutschland, weiter gestärkt werden. Tarifverträge sichern gute Arbeitsbedingungen und Löhne, die später auskömmliche Renten garantieren. Dafür kämpfen die Gewerkschaften und Arbeitnehmervertretungen Tag für Tag, als SPD Wartburgkreis  unterstützen wir sie aus Überzeugung dabei. Deshalb gehen wir gemeinsam am 1. Mai auf die Straßen, um für gute Arbeitsbedingungen, faire Löhne und flächendeckende Tarifverträge einzutreten.“, erklärt der SPD-Kreisvorsitzende, der zugleich Gewerkschaftsmitglied ist.

 „Solidarität und der Kampf für den Erhalt gut bezahlter und zukunftsfähiger Arbeitsplätze spielt gerade in einer industriegeprägten Region wie dem Wartburgkreis, die vom Strukturwandel besonders betroffen ist, eine herausragende Rolle. Nur gemeinsam werden wir die Zukunft der Wartburgregion erfolgreich gestalten, den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und ihren Familien sichere Einkommen und langfristige Perspektiven  schaffen können. Dafür lohnt es sich Seite an Seite zu streiten.“, macht Michael Klostermann deutlich.

Anzeige
Anzeige
Top