Anzeige

Hirte trifft Vertreter der Feuerwehr in Berlin

Auf Einladung des Deutschen Feuerwehrverbandes traf der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte in Berlin auf dem 5. Berliner Abend der deutschen Feuerwehren zahlreiche haupt- und ehrenamtlich Engagierte. Über 300 Feuerwehrführungskräfte aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter auch einige Vertreter des Wartburgkreises. Auch Erik Thürmer aus Barchfeld, Vorsitzender des Feuerwehrverbandes, war der Einladung gefolgt.

«Insbesondere für die ehrenamtlichen Mitglieder ist dieser Empfang immer ein besonderer Höhepunkt und eine große Auszeichnung. Ich freue mich, dass ich auch in diesem Jahr wieder Vertreter aus meiner Heimat begrüßen konnte», freut sich Hirte.

Die im vergangenen Jahr beschlossene Änderung zum Feuerwehr-Führerschein war ein Gesprächsthema des Abends. Damit habe man vor allem die Nachwuchsarbeit, insbesondere der kleineren Wehren, deutlich erleichtert. «Es ist doch so, dass überall diskutiert wird, wie bekommen wir die Jungen dazu, sich zu engagieren. Die Feuerwehren bieten eine solche ehrenamtliche Tätigkeit und tragen damit ein stückweit zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei. Die Politik ist in der Pflicht, einfache und fördernde Rahmenbedingungen für diesen Bereich, der ja nicht nur die Wehren umfasst, vorzugeben. Das wurde mit der Änderung des Feuerwehrführerscheins erreicht», erklärt Hirte.

Auch die aktuelle Debatte über die Zukunft der Wehrpflicht und der Ersatzdienste wurde aufgegriffen. «Auch Feuerwehren und THW sind hiervon betroffen – das wird allzuoft vergessen. Sollte es zu einer Aussetzung der Wehrpflicht kommen, ist es daher notwendig, die bestehenden Freiwilligendienste noch besser zu fördern und anzuerkennen.»

Anzeige
Anzeige
Top