Anzeige

Innenminister trafen sich

Die Innenminister aus Hessen und Thüringen trafen sich am Montag in der Wartburgstadt. Für Thüringen unterzeichnete Christian Köckert und für Hessen Volker Bouffier einen Vertrag zur Sicherheitskooperation. Enger werde nun die Polizei beider Länder zusammenarbeiten, ihre Aktivitäten koordinieren. Einbezogen werden die Direktionen Nordhausen, Gotha, Suhl, Kassel, Eschwege, Bad Hersfeld, Fulda und die Landeskriminalämter. Zukünftig können jetzt z.B. die Eisenacher Polizei schnell in Herleshausen helfen und die Hessen auf dem Rasthof der A 4 sein.
Gemeinsam will man so der organisierten Kriminalität, dem Extremismus entgegenwirken. Auch sollen verstärkt Kontrollen der Lenkzeiten und bei Gefahrgütern erfolgen. Die Datensysteme beider Länder sollen abgeglichen werden. Die Minister: «Kriminalität macht nicht an den Ländergrenzen halt.»
Zunächst werden die erste Koordinierungsstelle in Kassel sein. Erste Erfolge in der Zusammenarbeit gab es schon am Wochenende. In Obersuhl wurde eine Parteigründung verhindert. Beamte aus Hessen und Thüringen waren gemeinsam im Einsatz.
Im Eisenacher Rathaus wurden die Politiker von Oberbürgermeister Gerhard Schneider empfangen.

Anzeige
Anzeige
Top