Werbung

Kein Platz für Eisenacher im SPD-Vorstand

Am vergangenen Samstag fand im Kultur- und Kongresszentrum Bad Langensalza ein Landesparteitag der Thüringer SPD statt. Auf der Tagesordnung standen auch Vorstandswahlen. Christoph Matschie wurde mit 77,5 Prozent der abgegebenen Stimmen als Landesvorsitzender bestätigt. Im neuen Landesvorstand der Thüringer SPD wird die Region Wartburgkreis/Eisenach künftig nicht mit Sitz und Stimme vertreten sein.
Bisher wirkten Heike Bärwolff (SPD-Kreisverband Eisenach) und Ernst Kranz (SPD-Kreisverband Wartburgkreis) als Beisitzer. Beide stellten sich ebenso wie Torsten Tikwe, Vorsitzender der Eisenacher SPD und Hans-Joachim Ziegler aus Ruhla, zur Wahl für das höchste Gremium der Thüringer SPD.
Letztendlich fand keiner der vier Anwärter aus dem Raum Wartburgkreis/Eisenach das erforderliche Votum.
Als Bundestagsabgeordneter nimmt Ernst Kranz mit beratender Stimme an den Sitzungen des SPD-Landesvorstandes teil.
Die Region Wartburgkreis/Eisenach ist gemeinsam mit Meiningen im neuen SPD-Landesvorstand nicht vertreten.

Werbung
Top