Anzeige

LINKE im Kreistag: Zusätzliche Schulinvestitionsmittel für Regelschule Mihla verwenden!

Obwohl mit den Entscheidungen des Kreistages zum Schulnetz bereits im Jahr 2005 der Beschluss gefasst wurde, in Mihla eine gemeinsame Regelschule für die Region Creuzburg/ Mihla zu errichten, halten bis heute die Diskussionen um diesen Standort an. Der Grund: Es wird nach wie vor an zwei Standorten unterrichtet, was sowohl für die Schüler als auch für die Lehrer eine unhaltbare Situation darstellt. Der Wartburgkreis hat mit dem Bau einer Schulsporthalle in Mihla die Weichen für die Regelschule „Thomas Müntzer“ Mihla durchaus richtig gestellt, doch weil für eine komplette Sanierung und Erweiterung des Schulgebäudes bislang die Mittel im Kreishaushalt fehlten, sind noch immer zu wenige Unterrichtsräume für alle Schüler an diesem Standort vorhanden.

In der vorgesehenen Schulinvestitionspauschale des Landes Thüringen, welche insgesamt 36 Millionen Euro umfasst und wovon, wie Landtagsabgeordnete Anja Müller informierte, allein der Wartburgkreis 2,184 Millionen Euro erhält, sieht die Fraktion der LINKEN im Kreistag die Chance, die Probleme in Mihla kurzfristig zu beheben. Das Schulausschussmitglied der LINKEN Falk Hausdörfer und seine Fraktionskollegin Anja Müller werben für einen gemeinsamen Antrag aller Kreistagsfraktionen zu diesem Thema. Dieser Antrag soll sicherstellen, dass ein Großteil der gut zwei Millionen umfassenden Investitionspauschale für den Ausbau des Regelschulstandortes Mihla Verwendung findet und somit nach fast 10 Jahren Pendelverkehr und Improvisation für Schüler und Lehrpersonal endlich zeitgemäße, stabile und qualitativ gute Unterrichtsbedingungen ermöglicht werden.

Anzeige
Anzeige
Top