Werbung

Mitgliederversammlung des Eisenacher Aufbruchs

„Wir haben nicht nur zwei Stadträte, sondern 55 Mitglieder, die im Eisenacher Aufbruch aktiv werden und die Stadträte unterstützen!“ Das war ein wichtiges Fazit, das bei der Mitgliederversammlung des Eisenacher Aufbruchs (EA) am 3. Juli gezogen werden konnte. Der Vorstand wertete die letzten Wochen so aus: „Im Wahlkampf wurden u.a. jede Woche Infostände durchgeführt, insgesamt 8000 Wahlzeitungen und 7000 Flugblätter verteilt und 180 Plakate aufgehängt. Alles wurde von Mitgliedern und Freunden von EA organisiert. Insgesamt wurden in unserem Wahlkampf etwa 80 Eisenacher aktiv. Und: alles wurde über Mitgliedsbeiträge, Spenden und Einnahmen bei unseren Aktionen selbst finanziert.“ In der Kasse ist jetzt mehr Geld als bei der Mitgliederversammlung im Januar, vor dem Wahlkampf.
„Für die Arbeit im Stadtrat brauchen wir euch alle“, rief die neue Stadträtin Ulla Fischer die Mitglieder zur aktiven Mitarbeit auf. Für die weitere Arbeit wurden Arbeitsgruppen gebildet, die die Arbeit der Stadträte unterstützen und u.a. die Situation der Jugend und den Protest gegen Müllverbrennungsanlagen und überhöhte Kommunalabgaben zum Thema machen werden. Der Vorstand wurde auf sieben Mitglieder erweitert.
Wichtig war vielen Mitgliedern, dass der Eisenacher Aufbruch jetzt nicht von der Straße verschwindet und ansprechbar ist. So werden weiter Infostände gemacht und es gibt monatlich einen Stammtisch, bei dem auch die EA-Stadträte Rede und Antwort stehen.

Der nächste Stammtisch findet am 13.7. um 19 Uhr im Thüringer Umweltzentrum (TUZ) im Marktscheffelshof statt. Auch die Anmietung eines öffentlichen Büros ist angedacht.

Werbung
Werbung
Top