Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Ortsumgehung B 19 – Ergebnis erfolgreicher SPD Verkehrspolitik

Nach mehr als einem Jahrzehnt intensivem Einsatz der SPD für die Ortsumgehungen der B 19 im Moorgrund, steht die Eröffnung der Ortsumgehung Waldfisch unmittelbar bevor.

Aus diesem Anlass trafen sich kürzlich SPD Vertreter zu einem Vororttermin in Waldfisch. Darunter die SPD Bundestagsabgeordnete Iris Gleicke, Schweinas Bürgermeister Jürgen Holland-Nell, der ehemalige Bundestagsabgeordnete Ernst Kranz und Christian Gesang vom SPD Ortsverein Moorgrund.

Jürgen Holland-Nell brachte eine Einladung für eine Veranstaltung zum Thema Ortsumgehungen der B 19 in der Region Moorgrund mit, die am 18.06. 2002 im Zuge des Bundestagswahlkampf 2002 in Etterwinden unter dem Titel «Wie weiter mit der B 19 im Moorgrund?» stattfand.

Aber auch in die Zukunft richteten die Sozialdemokraten den Blick an der fast fertiggestellten Baustelle. Von der Bürgerinitiative Ortsumgehung B 62 Leimbach und Kaiseroda waren Frank Schwarz und Egon Hauß der Einladung gefolgt.

«Wir freuen uns für Waldfisch, und hoffen, dass wir in Leimbach und Kaiseroda auch bald eine Ortsumgehung bekommen». Doch dazu muss der Planfeststellungsbeschluß endgültig erfolgen, machten die SPD Politiker noch einmal eindeutig klar.

Verantwortlich für den Planfeststellungsbeschluß ist das Land Thüringen in Person von Verkehrsminister Christian Carius. «Carius verspreche jedem alles», doch letztendlich sind es leere Versprechungen. äußerten sich enttäuscht die BI Vertreter.

Iris Gleicke und Ernst Kranz wiesen nochmals an die Zusammenhänge der Werraquerung der B 62 und dem Anschluss der B 19 an die A 4 im Raum Eisenach. Iris Gleicke forderte auch in diesem Zusammenhang ein Thüringer Verkehrskonzept und eine damit verbundene Prioritätenliste der Verkehrsprojekte im Freistaat. Grundsätzlich müsse in Zukunft mehr Verkehr auf die Schienen verlagert werden so die SPD Bundestagsabgeordnete.

Rainer Beichler | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung
Top