Werbung

Sabine Doht für Bundesversammlung gewählt

Die Landtagsabgeordnete Sabine Doht (SPD) aus Eisenach ist eine der 19 Vertreter aus Thüringen, die am 23. Mai 2004 in der Bundesversammlung den nächsten Bundespräsidenten bestimmt.
Sie wünscht sich, dass der SPD-Vorschlag von Frau Professor Gesine Schwan die notwendige Mehrheit erhält und es somit für die nächsten vier Jahre eine Bundespräsidentin gibt. Frau Schwan ist Präsidentin der Europa Universität in Frankfurt (Oder) und bringt die besten Voraussetzungen für dieses Amt mit.
Weitere Vertreter der SPD sind die Landtagsabgeordnete Rosemarie Bechthum, die Biathletin Kati Wilhelm und Frank Wernecke vom Mieterverein.

Werbung
Top