Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten

SPD der Wartburgregion lud zu stimmungsvollem Jahresempfang

Na klar, die anstehenden Landrats-, Oberbürgermeister- und Bürgermeister-Wahlen waren Thema beim diesjährigen gemeinsam Jahresempfang der SPD Eisenach und Wartburgkreis. Neben Landratskandidat Stefan Fricke und Oberbürgermeisterkandidat Michael Klostermann war auch Enrico Gruhl dabei, der als parteiloser Bewerber für die SPD in Ruhla ins Rennen geht. Hans-Joachim Ziegler, der überaus beliebte Amtsinhaber der Bergstadt, darf aus Altersgründen nicht kandidieren. Horst Seehofer, mit knapp 69 Jahren über ein Jahr älter als Hans-Joachim Ziegler, übernahm gerade frisch das Amt des Innenministers der neuen Bundesregierung. Das verstehe einer…

Tiefensee: Ehrenamtliche unverzichtbar für unser Gemeinwohl
Als „Stargast“ des SPD-Jahresempfanges konnte im Ambiente des Kunstpavillons Eisenach der Thüringer Wirtschaftsminister und frisch gewählte SPD-Landesvorsitzender Wolfgang Tiefensee begrüßt werden. In lockerer Art, völlig freisprechend, streifte er während seiner Ausführungen viele Themenfelder. Als spürbare Herzenssache dankte er den vielen ehrenamtlich Tätigen, die unverzichtbar für das Gemeinwohl seien. Natürlich ging der gestandene SPD-Politiker (einst auch Oberbürgermeister von Leipzig) auf die anstehenden Wahlen vor Ort ein. Es sei an der Zeit, dass die Schätze Wartburgkreis und Eisenach in die richtigen Hände kämen.

Schul- und Vereinssporthalle: Eisenach muss seine Hausaufgaben erledigen
Wolfgang Tiefensee ging auch konkret auf die neue Schul- und Vereinssporthalle im 01 in Eisenach ein. Sein Ministerium wolle gern fördern,

aber ohne vernünftiges Konzept keine Förderung, unterstrich der Minister.

Wolfgang Tiefensee ließ auch wissen, dass die Stadt und das Land gemeinsam für den Erhalt des Opel-Standortes Eisenach kämpfen. Gespräche mit der PSA-Spitze gehörten dazu.

Klostermann: Persönliche Präsenz im Trink- und Abwasserverband
Michael Klostermann, der für die Eisenacher SPD den Chefsessel im Rathaus erobern will, sprach von einer „Richtungswahl“. Schulen und Sportstätten ständen auf seiner Agenda ganz oben. Ein Kunstrasenplatz im Sportkomplex Katzenaue müsse nun endlich in Angriff genommen werden. Von einer „Investitionsoffensive“ in den Bereichen Bildung und Digitalisierung sprach der knapp 40-jährige Sozialdemokrat. Das bedeute auch, dass eine bürgernahe Verwaltung im 21. Jahrhundert ankommen müsse. Michael Klostermann stufte die bisherige Wirtschaftsförderung als „stiefmütterlich“ ein. Sie müssen Chefsache sein. Der Trink- und Abwasserverband stehe seit Jahren bei den Bürgern der Stadt in der Kritik, der Oberbürgermeister müsse in den Entscheidungsgremien persönliche Präsenz zeigen.

Fricke: Helden unserer Zeit deutlicher unterstützen!

Es reiche eben nicht aus, dass der Wartburgkreis gut aufgestellt sei. Es werden sich viel ändern müssen, auch in der Verwaltung. Was heute zeitgemäß ist, wird morgen oder übermorgen überholt sein, Deshalb müssen wir jetzt durchstarten, warb SPD-Landratskandidat Stefan Fricke für seine Agenda: „Helden unserer Zeit“ bezeichnete Stefan Fricke die vielen Ehrenamtlichen auf den verschiedensten Ebenen. Ihnen die nötige Unterstützung zu geben, sehe ich als vorrangigste Aufgabe, so Stefan Fricke.

Th. Levknecht

Andrea T. | | Quelle: ,

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top