Anzeige

SPD Frauen mit neuem Landesvorstand – Heidrun Sachse neue Vorsitzende

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (AsF) hat bei ihrer Mitgliedervollversammlung einen neuen Landesvorstand gewählt. Die bisherige Stellvertreterin Heidrun Sachse aus Eisenach wurde neue Landesvorsitzende der SPD Frauen. Die 36-jährige Eisenacherin ist seit 2008 im Landesvorstand.
Dr. Babette Winter (Erfurt) und Sonja Sauer (Weimar) wurden als Stellvertreterinnen gewählt. Komplettiert wird der Vorstand durch die Landtagsabgeordnete Dorothea Marx (Kyffhäuserkreis), die Vorsitzende der Landeselternvertretung Sandy Kirchner (Unstrut-Hainich-Kreis), Irene Schlotter (Saale-Holzland-Kreis), Daniela Grube (Jena), Annika Gruner (Nordhausen) und Birgit Schuster (Erfurt) als Beisitzerinnen.

Wir wollen mit der ASF etwas für die Frauen in Thüringen bewegen. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, dass neben allen geforderten politischen Maßnahmen wie der Frauenquote eine bessere Vernetzung unter Frauen unerlässlich ist, so Heidrun Sachse. In den Kommunen, in Vereinen – überall gibt es kompetente Frauen und doch ist es vielfach so, dass Frauen weder inhaltlich beteiligt noch angemessen repräsentiert sind. Wir lassen nicht locker wir wollen die Frauenberatung und die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten stärken. Wir werden in den nächsten zwei Jahren neue Wege gehen, um Frauen in unsere Politik mit einzubeziehen. Ein Parité Gesetz wie in Frankreich sollte dazu die Diskussionsgrundlage bilden.

Die SPD Frauen sorgten zuletzt auf dem SPD-Landesparteitag mit einem erfolgreichen Antrag „Trennung von Amt und Mandat“ für die neue Landtagsfraktion für Aufsehen.

Foto: Der neue ASF Vorstand von links nach rechts – Annika Gruner, Irene Schlotter, Birgit Schuster, Heidrun Sachse, Dorothea Marx, Sandy Kirchner und Daniela Grube. Es fehlen Babette Winter und Sonja Sauer.

Anzeige
Top