Anzeige

Walk schließt traditionelle Sommertour ab

Wichtig sind die persönlichen Gespräche vor Ort

Bereits zum siebten Mal unternahm der Westthüringer Landtagsabgeordnete Raymond Walk (CDU) in den letzten zwei Wochen seine Sommertour durch den Wahlkreis. Ein Schwerpunkt waren in diesem Jahr die Besuche bei Blaulichtorganisationen. Bei Polizei, Feuerwehren, dem DRK und THW bedankte sich Walk für deren täglichen Einsatz zum Wohl der Menschen.

Bei insgesamt weiteren 30 Terminen in der Stadt Eisenach und dem westlichen Wartburgkreis traf Walk unter anderem die Angler in Lauchröden, die Geflügelzüchter in Dippach und machte seinen Antrittsbesuch auf der Wartburg bei der neuen Frau Burghauptmann Dr. Franziska Nentwig. In Berka/Werra war der Abgeordnete bei der Eröffnung einer Senioren-WG zugegen und besuchte das Freizeitcamp an der Werra. Während der gesamten Tour stand das Thema Ehrenamt im Fokus. So traf Walk auch die Eisenacher Kleingärtner und führt ein Gespräch mit Ingrid Pfeiffer vom Förderkreis zur Erhaltung Eisenachs. Ein besonderes Highlight war auch in diesem Jahr der Ausflug mit Kindern in den Kletterpark „Alte Brauerei“.

Für Walk ist seine Sommertour, die inzwischen eine Tradition ist, vor allem eine Wertschätzung der Menschen, die sich beruflich, privat und ehrenamtlich in und für die Region engagieren. Mir ist es mir wichtig, die Menschen vor Ort zu besuchen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und dadurch Demokratie aktiv mitzugestalten“, erklärt der Abgeordnete. Auch im kommenden Jahr möchte Walk an der guten Tradition festhalten.

Anzeige
Anzeige
Top