Anzeige

Walk verurteilt Gewalt gegen Rettungskräfte

„Feuerwehrleute und Rettungsdienstmitarbeiter haben unseren uneingeschränkten
Respekt verdient“

Im vergangenen Jahr 2021 wurden 69 Straftaten gegen Rettungskräfte verübt. Das sind 14 Fälle (25 Prozent) mehr als im Jahr 2020. Dies geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage des Abgeordneten Raymond Walk (CDU) hervor. Bei den Straftaten wurden 101 Rettungskräfte Opfer, 26 von ihnen wurden im Dienst verletzt. „Ich verurteile die Gewalt gegen Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr auf das Schärfste. Jeder einzelne dieser Fälle ist einer zu viel“, so der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag. „Das weitere Erodieren des Vertrauens in Staat und staatliche Institutionen während der Corona Pandemie macht offensichtlich auch nicht Halt hinsichtlich des Respekts und der Wertschätzung gegenüber unseren Rettungsdienstkräften! Dabei haben sie unseren uneingeschränkten Respekt verdient“, so Walk.

Anzeige
Anzeige
Top