Walk vor Ort im Autohaus Göthling

Bildquelle: © Büro Raymond Walk

Raymond Walk (CDU) besuchte im Rahmen seiner Reihe „Walk vor Ort“ kürzlich das Autohaus Göthling in Eisenach. Das traditionsreiche Unternehmen zeichnet sich durch seine fast 100-jährige Historie in Familienhand aus. Was 1926 als Fuhr- und Droschkenbetrieb mit zwei Tanksäulen entstand, etablierte sich im Laufe der Jahre zu einer der zehn größten Automobilgruppen Deutschlands.

Drei Generationen, zwei Familiengeschichten, eine Zukunft: Susanne Ruchti übernahm 2003 die Geschäftsführung des Autohaus Göthling in dritter Generation. Neben den beiden Eisenacher Standorten an der Feuerwache und am Wartenberg, zählen zur Automobilgruppe „Göthling & Kaufmann“ sieben Autohäuser im Main-Taunus-Kreis. Gemeinsam wurden die Grundpfeiler der Autohausgruppe geschaffen, die 2023 Teil etwas Großen wurde: Göthling & Kaufmann fusionierte mit drei familiengeführten Automobilgruppen – „AVEMO“ beschäftigt rund 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und vermarktet an 38 Standorten gemeinsam ca. 40.000 Fahrzeuge.

Wir legen großen Wert darauf, trotz unserer Größe, ein Familienunternehmen zu bleiben, dessen oberste Priorität ist, für seine Kunden und Mitarbeiter zu sorgen und als ein gemeinsamer und persönlicher Ansprechpartner zur Seite zu stehen, so Geschäftsführerin Susanne Ruchti.

Die Familientradition geht weiter – in neuen Dimensionen. Eine Herausforderung dabei: Auszubildende zu finden, die Spaß am Kfz-Handwerk haben. Dies erkennt auch der Landtagsabgeordnete bei seinem Besuch:

Schön, dass ich einen weiteren traditionsreichen Familienbetrieb in Eisenach besuchen konnte. Der Wandel in der Ausbildungslandschaft macht sich auch hier bemerkbar. War doch der Kfz-Mechaniker einst der Traumberuf der Jungen, suchen sich diese heute immer häufiger andere Wege.

© Büro Raymond Walk
Anzeige