Anzeige

80-Jähriger ohne Ticket auf wirrer Fahrt zwischen Bebra und Eisenach

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Am Freitagabend wurde die Bundespolizei durch das Bahnunternehmen Cantus über einen älteren Fahrgast informiert, der zum einen kein Ticket vorweisen konnte und zum anderen den Zug nach Beendigung der Fahrt nicht verlassen wollte.

Auf Grund der örtlichen Nähe wurde die Landespolizei in Eisenach um Unterstützung gebeten, da der Zug kurze Zeit später schon wieder nach Hessen weiterfahren sollte.

Die Streife der Polizeiinspektion Eisenach konnte beim Zugbegleiter in Erfahrung bringen, dass der 80-Jährige zuvor bereits von der Wartburgstadt nach Bebra fuhr und dann den selben Zug für seinen Rückweg nutzte. Erforderliche Tickets für diese Dienstleistung besaß er nicht.

In Eisenach hat das Zugpersonal den Herrn aufgefordert die Bahn zu verlassen. Dieser Bitte kam die Person nicht nach. Erst durch die anwesende Streife der Polizei ließ sich der Mann zum Verlassen des Zuges bewegen. Als Andenken an diese länderübergreifende Fahrt muss sich der Beschuldigte nun wegen dem Erschleichen von Leistungen und einem Hausfriedensbruch verantworten. (KT)

Eisenach, Bahnhof Eisenach (ots)

Anzeige
Top