Werbung

Alkoholisierter Lkw-Fahrer pausiert auf Standstreifen der A 4

Dienstagnacht stellte eine Besatzung der Autobahnpolizeistation West einen vermeintlichen Pannen-Lkw auf dem Standstreifen der Richtungsfahrbahn Frankfurt fest.

Der Motor lief und es konnte zunächst kein Verantwortlicher des Lkws von den Beamten festgestellt werden. Mit Hilfe einer Leiter konnten die Polizisten Einblick in das Führerhaus des Lkw nehmen. Der Fahrer lag in der Koje und reagierte erst dann auf die Polizisten als diese lautstark mit Sondersignal aus dem Polizeifahrzeug auf sich aufmerksam gemacht haben.

Der 59-Jährige hatte offenbar seinen Rausch ausschlafen wollen, denn ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 2,51 Promille. Wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet.

Derzeit wird davon ausgegangen, dass der 59-Jährige seit dem Nachmittag auf dem Rasthof Hörselgau pausiert hatte. Er hatte dafür einen Parkplatz für Schwertransporte genutzt, den am Abend ein entsprechender Fahrzeugführer nutzen wollte. Daraufhin habe der 59-Jährige im berauschten Zustand seinen Parkplatz auf die Autobahn verlegt.

Der Lkw wurde in der Folge von einem Abschleppunternehmen nach Laucha umgesetzt und die Fahrzeugschlüssel und der Führerschein sichergestellt. Das Unternehmen des 59-Jährigen kümmerte sich in der Folge um die Bereitstellung eines Ersatzfahrers.

Walterhausen (ots)

Werbung
Werbung
Top