Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Auswirkungen des Sturmtiefs «Kyrill» auf den Autobahnen

Der Einsatzzentrale, der PD Gotha wurden in der Zeit vom 18.01.07, 00.00 Uhr bis zum 19.01.07, 05.00 Uhr insgesamt 122 Sturmschäden gemeldet. Bei 13 Verkehrsunfällen wurden fünf Personen leicht verletzt. 18 Straßen wurden wegen umstürzender Bäume und herabhängender Stromleitungen gesperrt. Besonders erwähnenswert sind die Vollsperrungen der A 71 zwischen den Anschlussstellen Ilmenau-West und Gräfenroda sowie die Werratalbrücke auf der A 4 an der thüringisch-hessischen Grenze.

Herabfallende Dachziegel und Hausfassaden beschädigten mehrere Fahrzeuge. Der Verkehr wurde dadurch zeitweise stark beeinträchtigt. Vereinzelte Ortschaften waren von der Stromversorgung abgeschnitten. Liegen gebliebene Verkehrsteilnehmer wurden in Zusammenarbeit zwischen Einsatzkräften der Polizei, dem Technischen Hilfswerk und der Feuerwehr betreut und versorgt.

Der Gesamtsachschaden ist derzeit noch nicht bezifferbar.

Unfälle aufgrund der Sturmböen auf den Autobahnen
Am Donnerstag ereigneten sich aufgrund des starken Sturmes im Zuständigkeitsbereich der Verkehrspolizei Gotha (BAB A4 und BAB A71) insgesamt acht Verkehrsunfälle, wobei bei einem Unfall zwei Personen leicht verletzt wurden.
Von den acht Verkehrsunfällen haben sich vier im Landkreis Eisenach, drei im Landkreis Gotha und einer im Landkreis Ilmenau ereignet.

Begonnen hat es gegen 08.35 Uhr auf der A4 kurz vor der AS Boxberg in Richtung Dresden, als der Anhänger eines Lkw durch eine Windböe erfasst wurde und umgekippt ist, hier wurde die linke und mittlere Fahrspur blockiert, der Fahrverkehr wurde auf der rechten Fahrspur und dem Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Gegen 10.55 Uhr befuhr ein Lkw mit Anhänger die Autobahn A71 in Richtung Schweinfurt, in Höhe der Reichenbachtalbrücke kommt er durch eine Sturmböe ins Schleudern und der leere Anhänger kippte auf das Brückengeländer.

Gegen 14.45 Uhr befuhr ein Lkw – IVECO mit Anhänger die BAB A4 in Richtung Dresden als er kurz vor der AS Boxberg von einer Windböe erfasst wurde und in der weiteren Folge das gesamte Gespann umkippte.
Bei einem Lastzug, der langsam an die Unfallstelle herangefahren war, wurde der Anhänger von einer Böe erfasst und umgeworfen. Der Anhänger wurde mithilfe der eingesetzten Kräfte der Feuerwehr wieder aufgerichtet und der Fahrer konnte seine Fahrt fortsetzen.

Weiter ging es dann gegen 15.14 Uhr kurz hinter der Brücke Sättelstädt, wo ein Lkw durch eine Windböe nach rechts von der Fahrbahn gedrückt wurde und sich an der Mittelleitplanke verkeilte.

Aber diesmal blieb kein Bereich verschont, gegen 15.32 Uhr befuhr ein polnischer Lkw mit Anhänger die Werratalbrücke im Bereich Eisenach in Richtung Dresden, als ihn ebenfalls eine Windböe erfasste und den Anhänger umkippte. Durch das THW Eisenach wurde der Anhänger wieder aufgestellt und der Lkw wurde bis zum nächsten Parkplatz begleitet.

Nicht genug, dass orkanartige Windböen herrschten, nein so war gegen 15.43 Uhr ein BMW kurz vor der Anschlussstelle Eisenach West Richtung Dresden in Schleudern geraten und nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem 41-jährigen Fahrer aus Köln, Atemalkoholgeruch festgestellt, ein durchgeführter Test mit Alcotestgerät ergab stolze 2,15 Promille. Der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt und eine Blutentnahme veranlasst. Bei diesem Unfall wurden der Fahrer und sein 18-jähriger Mitfahrer leicht verletzt ins Krankenhaus nach Eisenach gebracht.

Aber es ging weiter, so ist gegen 16.19 Uhr wieder ein Lkw mit Anhänger kurz vor der AS-Boxberg von einer Böe erfasst worden und stürzte um, hier wurde die linke und mittlere Fahrspur in Richtung Dresden blockiert.

Der letzte Unfall ereignete sich dann gegen 20.30 Uhr kurz hinter der Brücke Sättelstädt in Richtung Dresden, als ein Baum auf die rechte Fahrspur stürzte und dabei einen Hyundai beschädigte.

Aufgrund der Orkanböen wurden die Autobahn A71 in Höhe der Reichenbachtalbrücke von Donnerstag ca. 12.10 Uhr bis Freitag ca. 05.55 Uhr und die A4 in Höhe der Werratalbrücke von Donnerstag 17.05 Uhr bis Freitag gegen 05.55 Uhr voll gesperrt.
Der Fahrverkehr wurde umgeleitet.

Rainer Beichler | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung
Top