Anzeige

Autodieb nach Verfolgung durch die Autobahnpolizei verunfallt

In der Nacht zu Freitag wurde in Georgenthal im Landkreis Gotha ein Audi A4 allroad quattro gestohlen.

Autobahnpolizisten stellten in der Folge gegen 03:30 Uhr das Fahrzeug auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Dresden fest und nahmen die Verfolgung auf. Im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Rüdersdorf und Gera-Langenberg kollidierte der Täter mit einem Winterdienstfahrzeug. Der Täter stoppte anschließend und flüchtete aus dem gestohlenem und beschädigtem Fahrzeug.

Bei dem Unfall waren auch zwei Fahrzeuge der Autobahnpolizei involviert. Die Polizisten und der Fahrer des Winterdienstfahrzeuges blieben jedoch unverletzt. Es entstand leichter Sachschaden an den Polizeifahrzeugen. Ob der zu Fuß geflüchtete Täter verletzt wurde, ist derzeit unbekannt.

Aufgrund des Unfalls und der Bergungsmaßnahmen kam es zur Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Dresden. Die Unfallstelle war kurz nach 05:00 Uhr beräumt, so dass der Verkehr in Richtung Dresden wieder auf zwei Fahrstreifen fließen konnte.

Zum flüchtigen Täter ist bisher bekannt, dass dieser ca. 1,80 m groß sein soll und von sportlicher Statur ist. Zur Bekleidung ist bekannt, dass er u.a. ein Kapuzenshirt und eine graue Jacke getragen hat. Die Jacke wurde kurz darauf, bei der Fahndung nach dem Täter, aufgefunden, so dass er möglicherweise nur noch mit dem Kapuzenshirt am Oberkörper bekleidet ist.

Hinweise zu Personen, auf die die Beschreibung passt, nimmt die Autobahnpolizei unter Tel. 036601/70-125 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Gotha. Magdala. Gera. (ots)

Anzeige
Top